97337 Dettelbach
 

Kolpings- und Handwerksmuseum im Faltertor

Faltertor, 97337 Dettelbach, Tel. 09324/1305 (Auskünfte) und 30441 ( Stadtverwaltung)

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: Die Kolpingsfamilie Dettelbach sammelt seit 1968 religiöse Gegenstände und altes Handwerkszeug aus dem Ort, speziell Geräte von Fischern, Schustern, Schmieden und Badern, zum Weinbau und zur Küferei, und stellt sie in sechs Räumen des Stadtmauertors aus.

 

 

97456 Dittelbrunn / Hambach

Radrennsport - Museum, Rathaus Hambach, Grottenweg 2, 97456 Dittelbrunn/Hambach, Tel. 09725/712421 (Frau Wolfram)

 

Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Inhalt:

In den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, hatten Dittelbrunn und Hambach auf nationaler Ebene als Radsporthochburg einen guten Namen. Dies war für die Gemeinde Anlass genug, ein Radrennsport-Museum einzurichten, um die Rennsportlegenden vergangener Jahrzehnte in Erinnerung zu behalten.

Wer kennt sie nicht, die Radidole wie Ludwig Geyer, Otto Schenk, Günther Ziegler, Otto Karrlein, Andreas Ziegler, Bernd Jänicke, Dieter Burkhardt, Philipp Ziegler, Hans Markert, Erich Hespelein und Remig Stumpf.

Damit die Erinnerung an diese Radsportgrößen und ihren Erfolge nicht in Vergessenheit geraten, haben engagierte Männer Originalrennräder, Siegerschleifen, Trikots, Pokale, Plaketten, Urkunden und Fotos zusammengetragen. Erich Hespelein hat mit viel Liebe die Rennmaschinen für das Museum wieder historisch und technisch korrekt aufbereitet.

 

 

90599 Dietenhofen

Heimatmuseum, 90599 Dientenhofen, Schloßstraße 5, Rathaus (Fremdenverkehrsverein) Tel. 09824/221,

Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober v. 10.00 bis 12.00, 14.00 - 16.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Inhalt: Landwirtschaft, Handwerk und Brauchtum.

 

Herpa-Museum - "World of Motion", Leonradstraße 46 - 47, 90599 Dietenhofen

Ausstellung und Museum rund um die herpa-Modellautos und herpa-Flugzeuge

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. von 09.00 - 16.00 Uhr, Fr. von 09.00 - 12.00 Uhr (außer an Feiertagen und während des Betriebsurlaubs

Tel. 09824/951-00, Fax: 09824/951-100

Internet: http://www.herpa.de

 

 

91550 Dinkelsbühl

 

Haus der Geschichte, Altrathausplatz 14, 91550 Dinkelsbühl, Tel. 09851/902-180

Öffnungszeiten: Nov. bis April täglich von 10 - 17 Uhr; Mai bis Oktober Mo - Fr v. 9 - 18 Uhr; Sa, So + Feiertage von 10 - 18 Uhr

Inhalt: Dinkelbühler Stadtgeschichte, Handwerk, Gewerbe, Volkskunst, Wohnkultur, Zahltische und Zunftladen, Trachten, Volksfrömmigkeit, Dinkelsbühler Galerie und Tradition der Malschulen (

Internet: www.hausdergeschichte-dinkelsbuehl.de

 

Mies-Pilsner-Heimatmuseum, Bauhofstraße 41, 91550 Dinkelsbühl, Tel. 09851/53003

Öffnungszeiten: Mo.- Fr. 08 - 11 Uhr u.n. Vereinb.

Inhalt: Egerländer Heimatkreis Mies-Pilsen e.V. zeigt wirtschaftliches und kulturelles Leben der Heimatvertriebenen. 150 Holzschnitte, Druckstöcke des Künstlers Albert Gröschl, Photos, Mineralien, Trachten, Gebetbücher, Porzellan, Münzen, Urkunden, Bücherei mit über 1000 Titeln heimatbezogener Literatur.

 

Museum 3. Dimension, Nördlinger Tor, 91550 Dinkelsbühl, Tel. 09851/6336

Öffnungszeiten: April - Okt. täglich 10 - 18 Uhr, Nov. - März Sa. u. So. 11-16 Uhr 26. Dez. - 6. Jan. täglich 11 - 16 Uhr

Inhalt: Verfahren und Techniken zur Erzeugung der optischen Illusion von räumlicher Tiefe (seit dem 19. Jhd.), Stereoskopie, Hologramme, dreidimensionaler Effekte in modernen Computerprogrammen

 

96487 Dörfles - Esbach

Schiefer- und Ziegelmuseum Dörfles - Esbach

Oberer Kirchweg 9, 96487 Dörfles-Esbach, Tel. 09561/66301 und 62149

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: Das Museum befindet sich in einer ehemaligen Werkstatt auf dem Gelände des Dachdeckerbetriebes Günter Klaus in Dörfles-Esbach. Es ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen gezielten Sammelleidenschaft und Archivierung von Exponaten aus dem Bereich der Dacheindeckung aus Schiefer und Ziegel sowie alter Werkzeuge und Gegenstände aus dem Berufsbild des Dachdeckers. Dem Museum angeschlossen ist ein originalgetreu eingerichtetes Klassenzimmer aus den 1940er Jahren. Dort können die kleinen Besucher Produkte aus Schiefer, wie den Griffel und die Schiefertafel, mit denen ihre Eltern und Großeltern das Schreiben erlernten, selbst ausprobieren.

 

 
INHALT
WEITER