91320 Ebermannstadt

http://www.ebermannstadt.de

Heimatmuseum, Bahnhofstraße 5, (Altes Amtsgericht), Stadtverwaltung Tel. 09194/333 oder /1571,

Öffnungszeiten: Dienstag 15.00 bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung.

Inhalt: Paläontologie, bäuerlicher Hausrat, Petrefakten, Trachten, Geschichte der Stadt Ebermannstadt, Holzplastiken des Eberstädter Bildhauers Friedrich Theiler (1748 - 1826).

 

96106 Ebern

http://www.swin.de/kommunen/ebern/index.htm

Heimatmuseum, Marktplatz 42, Stadtverwaltung Tel. 09531/4756,

Internet: http://www.heimatmuseum-ebern.de

Öffnungszeiten: März-Nov. So u. Fei 13.30 - 17.00 Uhr.

Inhalt:

Das vom Bürgerverein Ebern getragen Museum liegt am Rande der Eberner Altstadt, nahe dem Grauturm und der Stadtmauer. Es beherbergt in 18 Räumen eine heimatkundliche Sammlung, die regional aus der Stadt und dem ehemaligen Landkreis Ebern stammt. Sie besteht aus den Sachbereichen Naturkunde, Hauswirtschaft, Handwerk, Landwirtschaft, Bäuerliches Wohnen, Schulwesen sowie anderen volkskundlichen Bereichen.

Im Eigentum des Museums befindet sich darüber hinaus der künstlerische Nachlaß des Tiermalers Willy Schütz (geb. 1914 in Baunach, gestorben 1995 in Siegen), bestehend aus einer umfangreichen Sammlung von Ölbildern, Aquarellen und Graphiken.

Besonderheiten dieses kleinen Heimatmuseums sind ein 6 m langer Einbaum aus der Zeit um 400 v. Chr., der im Mainkies gefunden wurde; eine kolorierte Karte Ostunterfrankens von Sebastian von Rotenhan (1530), ein etwa 4000 Jahre altes Randleistenbronzebeil. Im Erdgeschoß befindet sich ein fränkisches Zimmer, im ersten Stock sind Öfen, Ofenplatten, Hausrat und Handwerksgeräte ausgestellt.

Zusammen mit dem Museum ist jeweils der Grauturm zur Besichtigung geöffnet

 

96237 Ebersdorf b. Coburg

Heimatmuseum, Garnstadter Straße 12, 96237 Ebersdorf b. Coburg,

Öffnungszeiten: Mo - Fr 8 -12 Uhr und 13 - 16 Uhr nach Vereinbarung mit der Gemeindeverwaltung, Raiffeisenstraße 1, 96237 Ebersdorf b. Coburg, Tel. 09562/ 385-210 oder -252

Inhalt:

Im Obergeschoß des gemeindlichen Bauhofes wurde 1987 ein ca. 70 qm großer Raum eingerichtet, in dem historische Objekte aus Ebersdorf und den eingemeindeten Orten gezeigt werden.

Zu sehen sind neben alten Fotografien auch Handwerksgeräte, Utensilien für die Hausschlachtung, Feuerwehrgeräte, Fahnen sowie Schulbücher.

 

96179 Ebing

 Bauernmuseum (Privatmuseum Geo Schneiderbanger), Marktplatz 6, Ebing, 96179 Rattelsdorf, Tel. 09547 / 1855

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Auf dem ca. 200 qm großen Boden der Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens hat Geo Schneiderbanger eine kleine Sammlung an Haushaltsgegenständen und landwirtschaftlichen Geräten eingerichtet, die allesamt aus dem seit 1861 im Familienbesitz befindlichen landwirtschaftlichen Betrieb stammen.

Die Sammlung umfaßt alle erdenklichen Gegenstände, die in den letzten 130 Jahren auf dem Hof Verwendung fand. Sehenswert sind vor allen die von Geo Schneiderbangers vielseitig begabtem Vater zum Teil selbstgefertigten Gerätschaften, eine Bratwurstspritze oder ein Zementstampfer, an dem ein Stück Eisenbahnschiene angeschweißt ist

 

 
96157 Ebrach

Dauerausstellung zur Ebracher Abteigeschichte, Forschungskreis Ebrach, Rathausplatz 2, 96157 Ebrach, Tel. 09553/92200, Fax. 09553/922020, Email: info@ebrach.de

Öffnungszeiten: für Gruppen von über 10 Personen nach Vereinbarung mit dem Markt Ebrach

Inhalt:

Neben Abtsporträts zeigt der erste Raum historische Ansichten sowie ein Modell des Klosters, Bücher und Archivalien klösterlicher Provenienz. Im Arbeitszimmer des Abtes findet man Sakralgeräte - wie Kelche, Ziborien, Monstranz, Reliquiar, Lavabogeschirr, Rauchfaß - sowie die Kopie eines Abtsstabes, Figuren und Ausstattungsstücke der Pestkirche St. Rochus (eine Pietà aus der Zeit um 1500, mehrere Barockfiguren, vier Altarleuchter und ein Altarkreuz). Flügel des schmiedeeisernen Chorgitters, Säulenbasen, einen Schlußstein und ein Kapitellfragment aus der Zeit der Gotik, Abgüsse des barocken Grundsteines und des ältesten Wappensteines der Abtei.

Im Schlafzimmer des Abtes wird der Besucher auf die Barockorgeln der Klosterkirche sowie durch Partituren eines Musikalienfundes und eine barocke Kesselpauke auf das rege Musikleben der Abtei verwiesen.

Einige Bände erinnern an das Skriptorium und die Klosterbibliothek. Gußformen und Abgüsse barocker Wand- und Deckenverkleidungen, Konsolen und Fensterkartuschen, Modelle für die Stifterfiguren und eine gußeiserne Ofenplatte mit Abtswappen werden präsentiert.

In der Kapelle stehen eine Immaculata aus der ehemaligen Pfortenkapelle, Reliquiare und Altarleuchter sowie ein Antiphonar. Im Sakristeischrank werden kostbare Meß- und Levitengewänder, Alben und Rauchmäntel gezeigt.

 

 

95488 Eckersdorf / Donndorf

 

Gartenkunst Museum,  Schloß Fantaisie, Bamberger Straße 3, 95488 Eckersdorf / Donndorf, Tel. 0921/73 14 00 - 11.

Öffnungszeiten: 27. Juli bis 30. September 2000, Dienstag bis Sonntag von 09,00 - 18.00 Uhr (Montag geschlossen) Oktober - März 2001 geschlossen;

ab 2001: von 01. April bis 30. September 2001 von Dienstag bis Sonntag 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Montag geschlossen, Oktober bis März 2002 geschlossen.

Inhalt: 18 Themenräume mit wichtigen Aspekten der Gartenkunstgeschichte und Originale aus dem Sammlungsbestand der Bayerischen Schlösserverwaltung; Präsentation des weltberühmten Spindler-Kabinetts als Wiederschöpfung

Internet: http://www.schloss-fantaisie.de

Internet: http://www.spindler-kabinett.de

 

91349 Egloffstein - Hundshaupten

Museum Schoss Hundshaupten, 91349 Egloffstein, Tel. 09191/86-0,

Öffnungszeiten: Ostern - Okt. Einlaß mit Führung, Sa., So. u. Feiert. 14 - 17, Gruppen auch nach Vereinb.

Inhalt: Möbeln, Gemälden, Graphik, Waffen, Porzellan und Fayencen, religiöser Volkskunst, Leben einer fränkischen Adelsfamilie, Aspekte bäuerlichen Lebens, Besichtigung der Schlosskapelle St. Anna mit Arkaden

 

97246 Eibelstadt

Heimatmuseum

Hauptstraße 12, 97246 Eibelstadt, Tel. 09303/9061-0 (Stadtverwaltung)

Öffnungszeiten: Mai - Oktober, Sonntag 14 - 16 Uhr und nach Vereinbarung

Inhalt: Im ehemaligen Frühmesserhaus (erbaut 1531) kann man seit 1987 neben Zeugnissen des Weinbaus, darunter ein Faßkeller und eine Büttnerwerkstatt, auch eine altfränkische Wohnung sowie eine Gesindekammer sehen, deren 1763 erfolgte Ausmalung noch erhalten ist.

 

91792 Ellingen

http://www.ellingen.de/index.html

Deutschordensschloß mit Deutschordensmuseum, Schloßstraße 9, 91792 Ellingen, Tel. 09141/3327,

Öffnungszeiten: April bis September Di bis So stündlich 09.00 bis 11.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr. Okt-März Di-So 10,11,14,15 Führungen

Inhalt: Deutschordensmuseum, Wohnkultur im klassizistisch frz. Empire-Stil, Münzen, Spiegel, Wappen.

 

63820 Elsenfeld

Heimatmuseum, Hauptstraße 21, 63820 Elsenfeld,

Kontakt: Heimat- und Museumsverein Elsenfeld, 1. Vorsitzender Stefan Weigand, Tel. 06022-8488,

eMail: info@museum-elsenfeld.de

Internet: www.museum-elsenfeld.de

Öffnungszeiten: Immer am Palmsonntag (1 Woche vor Ostern) und am Kerbmarkt (2. Sonntag im November) jeweils 13:00 bis 17:00 Uhr und Gruppenführungen nach rechtzeitiger Anmeldung beim Vorstand.

Inhalt: Funde aus der Vorgeschichte, ländlichem Mobiliar, Hausrat, Landwirtschaftliche Werkzeuge und Großgeräte, betriebsfähiges Backhaus

 

97483 Eltmann

http://www.fuenf-sterne.de/homeeltmann.html

Heimatmuseum, Brunnenstraße 4, 97483 Eltmann, Tel. 09522/7944

Öffnungszeiten: Mai-Nov So. 14-16 Uhr, Führungen ganzjährig, nach Voranmeldung auch werktags.

Inhalt:

Das seit 1965 bestehende Museum, getragen vom Verein für Heimatgeschichte e.V. Eltmann zeigt in 13 temperierten Räumen die Lebensweise des 19. - 20. Jahrhunderts.

Von überregionaler Bedeutung sind Themen wie Flößerei, Holzbearbeitung, Sandsteinbearbeitung, Kugel- und Rollenlagerherstellung oder Weinbau (Keller). Weitere geschlossene Sammlungen sind: Schusterwerkstatt, Schulzimmer, Küche, Landwirtschaft, Baderstube und ein gemischter Textilladen mit integrierter Hutmacherwerkstatt.

Am internationalen Museumstag im Mai wird jährlich auch das Museums-Straßenfest abgehalten.

 

91448 Emskirchen

Heimatmuseum, Hindenburgstraße 32, 91448 Emskirchen, Tel. 09104/3874 u. 1033

Öffnungszeiten: 1. So. im Monat 14 - 17 Uhr u.n. Vereinb.

Inhalt: bäuerliche Wohnkultur, örtliches Handwerk, landwirtschaftliche Geräte, Schmiede, Schusterwerkstätte, Zitherwerkstatt

 

Rundfunkmuseum Schloss Brunn, Am Schloss 2, 91448 Emskirchen-Brunn, Tel. 09104/2482

Öffnungszeiten: Mai - Okt. So. u. Feiertag 14 - 17 Uhr u.n. Vereinb.

Internet: http://www.rundfunkmuseum.nea-online.de

Inhalt: Fundus von mehr als 900 Geräten, Entwicklungsgeschichte, Text-, Bild- u. Tondokumente, Pfad Radio-Design, Pfad der Töne, Pfad der Technik

 

92681 Erbendorf

Heimatmuseum im Alten Kloster

Kirchgasse 4, 92681 Erbendorf, Tel. 09682/9210-22 (Verkehrsamt) und Tel. 1484 (Heimatpflegeverein)

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: Das ehemalige Kloster der Armen Schulschwestern in Erbendorf beherbergt in vier Räumen ein Heimatmuseum. Zu sehen ist eine umfangreiche Gesteins- und Mineraliensammlung. Die Bergwerksgeschichte der Stadt dokumentieren Gerätschaften, Grubenpläne und zahlreiche Photographien der 1929 geschlossenen Grube. Daneben werden ausgestorbene Handwerke und Gewerbe dargestellt - beispielsweise Rot- und Weißgerber, Sattler, Glaskugelmacher, Karbitbrenner und Specksteinverarbeiter.

 

91056 Erlangen

http://www.erlangen.de

Archäologische Sammlung der Universität, Kochstraße 4, Tel. 09131/85-0,

Inhalt: griech. und röm. Kunstgewerbe, Abgüsse antiker Skulpturen.

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung.

 

Stadtmuseum Erlangen, Martin-Luther-Platz 9, 91056 Erlangen, Tel. 09131/86-2408 (Museumsverwaltung) und Tel. 09131-862300 (Information), e-Mail: stadtmuseum@stadt.erlangen.de

Inhalt: Stadtgeschichtliche Dauerausstellung über 300 Jahre - von der Hugenottenstadt des 18. Jh. bis zur Universitäts- und Siemensstadt des 20. Jh.; jährlich mehrere Sonderausstellungen; Museumspädagogik;

Öffnungszeiten: Di / Mi 9 - 13 und 14 - 17 Uhr, Do / Fr von 9 - 13 Uhr, Sa / So 11 - 17 Uhr

 

Museum im Amtshausschüpfla, Brauhofgasse 2 b, 91056 Erlangen - Frauenaurach, Tel./Fax: 09131-992171

Inhalt: Ortsgeschichtliche Sammlungen, historische Räume und Werkstätten

Öffnungszeiten und Informationen: siehe Homepage d. Museums

 

 

Walderlebniszentrum Tennenlohe, Franzosenweg 60,

Inhalt: Freiland-Werkzeuge, Geräte, Maschinen, Imkerei, Köhlerei, Sandsteingewinnung, Streu- und Leseholznutzung, Wegebau, Kulturen.

Öffnungszeiten: (ganzjährig geöffnet) Montag und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr, Sonntag und Feiertag von 10.00 bis 16.00 Uhr - Eintritt frei.

Informationen unter: http://www.forst.bayern.de/wez/tennenlohe und http://www.geocities.com/wezfreunde

 

Städtische Galerie, Palais Stutterheim, , 91054 Erlangen, Tel. 09131/862735

Inhalt: Kunstausstellungen (auf Anfrage)

Öffnungszeiten: 10-18 Uhr (Sa/So bis 17 Uhr) Mo geschlossen

 

91459 Erlbach

Rangau-Handwerk-Museum, Hauptstraße 2, 91459 Markt Erlbach, Tel. 09106/9293-0 oder Fax: 09106/9293-25

Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertage von 13 - 16 Uhr (von Ostern bis 1. November), Für Gruppen auch an Wochentagen nach Vereinbarung.

Inhalt:

1878 eröffnete der Heimatverein Markt Erlbach das Museum für Handwerks- und Landwirtschaftgeräte im ehemaligen Dekanatsgebäude, einem 1480 errichteten und im Barock ausgebauten Fachwerkbau. In fünf Geschossen können die reichen Sammlungen zur lokalen Handwerkstraditon vom 18. bis 20. Jahrhundert besichtigt werden.

Der Rundgang beginnt im Vereinszimmer, das einen wertvollen Bestand von 240 Bänden der "Intelligenz- und Bezirksblätter" (1810 - 1920) enthält.

Erdgeschoss: Exponaten zur Stadtgeschichte, Einrichtungsgegenstände des ehemaligen Gemeindekrankenhauses, Handwerkszeug des letzten Baders von Markt Erlbach aus der Zeit um 1890, einen Kramerladen aus der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts und eine funktionsfähige Schmiede mit Blasebalg und Esse.

1. Obergeschoss: vor- und frühgeschichtliche Funde handwerklicher Werkstätten (Schreiner, Schneider, Schuhmacher, Metzger, Büttner, Bäcker, Uhrmacher, Blasinstrumentenmacher)

2. Obergeschoss: Landwirtschaftliche Geräte von der Saat bis zur Ernte. Löscheimer, Hakenleitern und eine Feuerwehrspritze von 1801

3. Obergeschoss: Gerätschaften vom örtlichen Steinmetz, Seiler- u. Wagnerhandwerk. Flachs- und Hanfverarbeitung.

 

91077 Ermreuth

Synagoge, Wagnergasse 8, Ermreuth, 91077 Neunkirchen a. Br.

Öffnungszeiten: 1. So im Monat 14 -17 Uhr (Winter), 14 - 18 Uhr (Sommer) Gruppenführungen täglich nach Voranmeldung

Inhalt:

Als eine der bedeutendsten Dorfsynagogen in Oberfranken präsentiert sich die vom Maurermeister Conrad M. Wörner 1822 erbaute Ermreuther Synagoge. Durch sie wurde die erste an dieser Stelle erbaute kleinere Synagoge aus dem Jahr 1738 ersetzt.

Auf der Frauenempore und im Treppenhaus wurde eine Dauerausstellung eingerichtet, die das jüdische Leben auf dem Land am Beispiel von Ermreuth dokumentiert. Die gezeigten Papier- und Textilienobjekte stammen vom Dachboden der Synagoge, aus der Genisa. Sie geben zusammen mit Texttafeln, Bildern und anderen Gegenständen Aufschluß über das kulturelle und religiöse Leben der Ermreuther Judengemeinde. Die Synagoge bietet für Kulturveranstaltungen aller Art ein hervorragendes Ambiente.

 

97776 Eußenheim

Historische Kirchenburg in Aschfeld, Tel. 0953 / 9747-0 oder 09350 / 379

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: Histdorische Kirchenburg mit Darstellung der dörflichen Geschichte.

 

 

 

 
INHALT
WEITER