90537 Feucht

http://www.feucht.de/index-unten.html

Hermann-Oberth-Museum, Pfinzingschloß, Pfinzingstraße 12-14, Tel. 09128/3502,

Inhalt: Frühgeschichte der Raumfahrt, Periodika, Bücher, Modelle und Auszeichnungen; Tag der offenen Tür am 25.6. (Geburtstag v. H. Oberth).

Öffnungszeiten: Sa. und So. 14-17 Uhr und nach Vereinbarung.

Internet: www.oberth-museum.org

 

Zeidel-Museum (Imkereimuseum), Pfinzingstraße 6, 90537 Feucht, Tel. 09128/12184

Öffnungszeiten:ganzjährig jeweils am Sonntag von 13.30 - 17.30 Uhr geöffnet.

Inhalt: Imkertradition des Nürnberger Reichswaldes seit dem 14. Jhd, Sammlung von Imkereigeräten der Region und aus ganz Europa

Internet: http://www.Zeidel-Museum.de

 

91555 Feuchtwangen

http://www.mittelfranken-online.de/feuchtwangen/

Fränkisches Museum Feuchtwangen, Handwerkerstuben, Marktplatz 3, Tel. 09852/904-64.

Inhalt: Werkstätten verschiedener Handwerke (Zuckerbäcker, Blaufärber, Töpfer, Zinngießer, Schuster, Weber).

Öffnungszeiten: Sa, So 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Internet: http://www.fraenkisches-museum.de

 

Fränkisches Museum Feuchtwangen, Museumstraße 19, 91555 Feuchtwangen, Tel. 09852/2575.

Inhalt: bäuerl. u. bürgerl. Wohnkultur Westmittelfrankens (18. u. 19. Jhd), Fachsammlungen v. Zinn, Fayencen, Glas, Trachtensammlung, 6 Handwerkerstuben, bäuerl. Arbeitsgeräte, Flachsbrechhaus usw.,

Öffnungszeiten: März, April, Oktober, November, Dezember: Mittwoch bis Sonntag 14 - 17 Uhr; Mai bis September: Mittwoch bis Sonntag 11 - 17 Uhr

Internet: http://www.fraenkisches-museum.de

 

Sängermuseum des Fränkischen Sängerbundes e.V., Am Spittel 4-6, 91555 Feuchtwangen, Tel. 09852/4833

Öffnungszeiten: Mi-So 10-12, 14-17 Uhr u. nach Vereinbarungen

Inhalt: Fahnen, Pokale, Medaillen, Vereins- und Festabzeichen, Chroniken, Protokollbücher, Musikinstrumente, Noten

Internet: htt://www.saengermuseum.de

 

95686 Fichtelberg

http://www.fichtelgebirge.de/touristik/fichtelberg/ort-haup.htm

Besucherbergwerk (Silbereisenbergwerk Gleißinger Fels), 95687 Fichtelberg - Panoramastraße, Tel. 09272/848,

Inhalt: 400 qm mit Stollen, Schachtkammer, hohle Erzkammer, mittelalterlicher Bergbau, Tonbildschau.

Öffnungszeiten: Sa,So,Fei 10-17 Uhr, in Ferienzeit täglich 10-17 Uhr

 

Dorfmuseum "Mühlgütl"

Mühlweg 6, 95686 Fichtelberg-Neubau, Tel. 09272/6216

Inhalt: Früherer Lebensalltag in einem Einfirsthof (18. Jahrhundert) - Ganzjährige Sonderausstellung

Öffnungszeiten: Sa. 10 - 14 Uhr und nach Vereinbarungen

 

Flachslanden

 

Deutschordensburg Schloss Virnsberg

Die Burg, eine barocke Gesamtanlage mit unterem und oberem Schlosshof, Wirtschaftsgebäuden und Taubenhaus, wurde im 12. Jahrhundert von Alberich und Ludwig von Virnsberg erbaut.

1294 schenkte der Burggraf Konrad II. von Nürnberg, der Fromme, die Burg Virnsberg mit allen Zugehörungen dem Deutschen Orden.

Internet: Schloss Virnsberg

Öffnungszeiten: April - Oktober, jeden 1. und 3. Sonntag im Monat; Gruppenführungen nach Anfrage, Tel. 09829/888.

e-Mail: info@schloss-virnsberg.de

 

97650 Fladungen/Bayern

http://www.swin.de/kommunen/lkrg/gemeinden/fladungen.html

Rhön-Museum Fladungen, Marktplatz 2, Tel. 09778/1575

Öffnungen: April bis Oktober täglich 10 - 17 Uhr, Nov. bis März : nach Vereinbarungen

Inhalt: Schwerpunkte sind Volkskunst (Leinwandveredelung, Kinderspielzeug, Holzschnitzereien, Fastnachtsmasken), Hervorzuheben ist eine Truhensammlung. Sie zeigt die Entwicklung dieses Möbels von der gotischen Dachtruhe bis zur serienmäßigen Herstellung in der Gegenwart.

 

Fränkisches Freilandmuseum, Bahnhofstraße 19, 97650 Fladungen, Tel. 09778/9123-0

Öffnungszeiten: April - Nov. täglich von 9.00 bis 18 Uhr

Inhalt: Ausgangspunkt des Museums bildete die "Äußere Mühle" von Fladungen, die 1984 als erstes Gebäude dem Fränkischen Freilandmuseum übergeben wurde. Bis heute sind u.a. das Wohnstallhaus aus Bahra, ein Schulhaus aus Krausenbach, ein Gemeindebrauhaus aus Alsleben, eine Katholische Filialkirche aus Leutershausen, eine Ölschlagmühle aus Mühlfeld, ein Taglöhnerhaus aus Heinrichstal und eine erweiterte Hofstelle aus Rügheim, Waldberg und Oberbernhards zu sehen.

 

91301 Forchheim

http://www.franken.de/users/WebFO/index.html

Pfalzmuseum-Museum für die Fränkische Schweiz, Kapellenstraße 16, 91301 Forchheim, Tel. 09191/67812,

Öffnungszeiten: Mai - Oktober täglich außer Montag 10 - 12.30, 13.30 - 16. Uhr und nach Vereinbarungen.

Inhalt: Wandmalereien aus der Werkstatt der Familie Parler um 1370 und von Jakob Ziegler von 1559. Vor- und frühgeschichtliche Funde wie Gürtelschnallen, Bronze- und Tongefäße, sakrale Kunst zum Teil prachtvolle alte Möbel sowie Werkzeuge fränkischer Hirten, Modellen alter Wasserräder, Stücke der Forchheimer Landestracht, Modell der ehemaligen Kirchenburg zu Hetzles.

 

Braunauer Heimatmuseum, Paradeplatz 2, 91301 Forchheim, Tel. 09191/64563 u. 09131/34522 (Auskünfte)

Öffnungszeiten: Mi. 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 und 16.00 Uhr

Inhalt: Das 1959 eröffnete Museum des Heimatkreises Braunau (Sudetenland) wurde zu Beginn der 80er Jahre neu aufgestellt. Schriftdokumente, Photos, Trachten, Zeugnisse religiöser Volksfrömmigkeit, Werke heimischer Künstler sowie Keramik dokumentieren wirtschaftliches und kulturelles Leben der deutschen Bevölkerung vor der Vertreibung.

 

97829 Frammersbach

Fuhrmann- und Heimschneidermuseum Frammersbach

Ort: Hinterdorf 10, Frammersbach

Öffnungszeiten: Besichtigung nach Vereinbarung, Info unter 09355/4800 oder 09355/909107

Inhalt: Geschichte der Frammersbacher Fuhrleute vom 15. bis 19. Jh., Fammersbacher Heimschneiderei von den Anfängen bis zur industriellen Konfektion im 20. Jhd.

 

96158 Frensdorf

Bauernmuseum Landkreis Bamberg

Hauptstraße 5, 96158 Frensdorf, Tel. 09502/8308, Geschäftsstelle: Landratsamt Bamberg, Ludwigstraße 23, 96052 Bamberg, Tel. 0951/85272

Öffnungszeiten: April - Oktober Di. - Fr. 14 - 17 Uhr, So. u. Feiertage 13 - 17 Uhr, Führungen nach Vereinbarung

Inhalt: 10 km südlich von Bamberg liegt das 1139 erstmals urkundlich genannte Dorf Frensdorf. Der nach seinen Besitzern benannte "Fischerhof", ein fränkischer Dreiseithof des 19. Jahrhunderts, wurde vom damaligen Trägerverein Bauernmuseum Landkreis Bamberg e.V. 1981 als Museumshof erworben und 1984 eröffnet. Nach 1920 nicht mehr wesentlich renoviert, bot der Fischerhof die besten Voraussetzungen für ein Bauernhofmuseum. Die erhaltene Raumaufteilung in Wohn- und Austraghaus zeigt die Lebens- und Arbeitsweise auf einem oberfränkischen Hof um 1920. Originale und zusätzlich im Landkreis gesammelte Einrichtungsgegenstände und Geräte dokumentieren bäuerliches Wohnen und Arbeiten in Haus, Hof und auf dem Feld. Im Dachgeschoß des Wohnhauses und in der Scheune werden weitere bäuerliche Arbeitsgeräte, auch für Sonderkulturen des Bamberger Umlandes, z.B. den Meerettichanbau, gezeigt, ferner Geräte der Textilherstellung, der Wäschepflege und des Transportwesens. Eine Dokumentation zur Geschichte des Hofes zeigt als Daueraussstellung die Entwicklung und Veränderung des dörflichen Lebens vom Beginn des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

 

97488 Fuchsstadt

Brauhausmuseum Fuchsstadt, Zum See 18, 97488 Fuchsstatt, Tel. 09724/1565 (Herr Müller)

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung, Eintritt kostenlos (Spende erwünscht)

Inhalt:

Im ehemaligen Gemeindebrauhaus zu Fuchsstadt wurde 1965 zum letzten Mal Bier gebraut. Seitdem dient es als Museum und kann unter Führung des letzten Braumeisters, Herrn Bernhard Müller, besichtigt werden.

Zu sehen sind natürlich die Gebrauchsgegenstände, die man zur Bierherstellung benötigte wie der eingemauerte, kupferne Braukessel, die Anmaischkufe und das Rührwerk, das Kühlschiff, die riesigen Gärfässer im Keller und verschiedenen Kleingeräte.

Da das Braurecht im Grunde noch heute gültig ist, könnte rein theoretisch - nach der instandsetzung der Gerätschaften - wieder Bier gebraut werden.

 

90768 Fürth/Bayern

http://www.fuerth.de/

Stadtmuseum, Schloßhof 12, 90768 Fürth/Bayern, Rathaus, Tel. 0911/975-343

Öffnungszeiten: während der Führungszeiten Mo -Do 10.11.14 und 15 Uhr, So 10. 11 und 12 Uhr

Inhalt: Fürther Orts- und Kulturgeschichte. Spezifische Gewerbezweige der Stadt, Blattgoldherstellung und die Verarbeitung von Spiegelglas, werden in besonderen Räumen vorgeführt. Die Kunstsammlung zeigt vorwiegend Gemälde deutscher und niederländischer Meister des 16. bis 19. Jahrhundert.

 

Cadolzburg bei Fürth, Pisendelplatz 1, 90556 Cadolzburg, Tel. 09103/7886

Öffnungszeiten: 1. u. 3. So. im Monat 10.30-12 und 13.30-17.00 Uhr und nach Vereinbarungen

Inhalt: Geschichte der hohenzollerischen Markgrafschften Ansbach und Bayreuth anhand von Dokumenten und Kunstwerken, Nürnberger Kunst und Kunsthandwerk des 15. bis 18. Jahrhundert

 

Jüdisches Museum Franken, Königstraße 89, 90762 Fürth, Tel. ++49-911-9774853

Öffnungszeiten: So - Fr 10 - 17 Uhr, Di zusätzlich 17 - 20 Uhr, Open Sun - Fri 10 am - 5 pm, Thu 10 am - 8 pm

Inhalt: Geschichte und Gegenwart der Juden in Fürth, Kult- und Ritualobjekte

Administration:

Jüdisches Museum Franken, Fürth & Schnaittach, Nürnberger Straße 3, 90762 Fürth, Tel. ++49-911-770577, Fax: ++49-911-7417896,

e-mail: jued@museum.franken1.de

Internet: http://www.juedisches-museum.org

 Jüdisches Museum Franken in Schnaittach, Museumsgasse 12 - 16, D-91220 Schnaittach, Tel. ++49-911-9774853

Open: May - Oct: Wed - Sun 11 am - 5 pm, Nov - Apr: Sun 11 am - 5 pm

 

Rundfunkmuseum der Stadt Fürth, Kurgartenstraße 37, 90762 Fürth, Tel. 0911-75 68 110, Fax: 0911-75 67 110; Mail: rundfunkmuseum@fuerth.de

Öffnungszeiten:Die - Fr. 12 - 17 Uhr, Gruppen und Schulklassen auch nach Vereinbarung

Internet: http://www.rundfunkmuseum.fuerth.de

Inhalt: Geschichte des Rundfunks, des Fernsehens und der Schallaufzeichnung, Bild-, Film- und Tondokumente, Kinderführung, Senioren- und Kinderprogramme, ständig wechselnde Sonderausstellungen, Café und Museumsladen, nachts Illumination.

 

 
INHALT
WEITER