90579 Langenzenn

http://www.baykomm.de/kommune/langenzenn

Heimatmuseum, Martin-Luther-Platz 4, 90579 Langenzenn, Tel. 09101/8764 u. 8140

Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat 14.00 bis 16.00 Uhr, 1. Wochenende nach Pfingsten Sa, So, Mo 10 - 17 Uhr und nach Vereinbarung.

Inhalt: Geologie, Vor- und Frühgeschichte, Tonindustrie, Münzsammlung.

 Seit 1957 zeigt der Langenzenner Heimatverein die lokalgeschichtliche Sammlung in einem Gebäude, dessen Untergeschoß vor dem Dreißigjährigen Krieg als Kirchhofkapelle diente (erbaut um 1350). Das Obergeschoß, ein Fachwerkbau, wurde nach 1620 aufgesetzt. Heute dokumentieren landwirtschaftliche Geräte, Hausrat, Möbel sowie vor- und frühgeschichtliche Funde die Ortsgeschichte. Erwähnenswert sind Münzen der ersten Münzstätte der fränkisch-brandenburgischen Hohenzollern in Langenzenn (errichtet 1361-1425). Im Haus nebenan, dem ehemaligen Stadtgefängnis, ist im Erdgeschoß die alte Kräuter- und Materialkammer der Stadtapotheke untergebracht. Im Obergeschoß werden die Erzeugnisse aus Langenzenn Lahme, einem Ton, der für die traditionelle Ziegelherstellung verwendet wird, gezeigt. Eine Abteilung über die Entwicklung Langenzenns vom Königshof zur Stadt im Jahr 2000 ist fertiggestellt.

  

91207 Lauf a.d. Pegnitz

http://www.stadt.lauf.de/

E-Mail: info@stadt.lauf.de

 

Stadtarchiv mit Städtischen Sammlungen, Spitalstraße 5, 91207 Lauf a.d. Pegnitz, Tel. 09123/184-166.

Öffnungszeiten: Mo und Fr 09.00 bis 12.00 Uhr, Di, Mi, Do und Sa 09.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr.

Inhalt: Vor- und frühgeschichtliche Funde, Münzkabinett, Sammlungen der Familie Sichart von Sichartshoff mit rund 80 Gemälden, Miniaturen, Zeichnungen und Radierungen sowie die Sammlungen Christof Bankels mit 250 Zeichnungen und Aquarellen historischer Denkmäler des ehemaligen Reichsstadtgebiets Nürnberg.

 

Industrie Museum Lauf, Sichartstraße 5-11, 91207 Lauf a.d. Pegnitz, Tel. 09123/184-118

Öffnungszeiten: April-Nov. Mi-So 11 - 17 Uhr, und nach Vereinbarungen

Inhalt: Hammerwerk, Fall- und Lufthämmern, Esse, Werkzeuge, Machsinen, Mehlmühle, Walzwerke, Siebmaschinen, Regenschirmmacherei

Internet: http://www.industriemuseum.lauf.de

 

91578 Leutershausen

Gustav-Weißkopf-Museum, Altes Stadtschloß, Am Markt 1-3, 91578 Leutershausen, Tel. 09823/951-0,

Öffnungszeiten: je nach Vereinbarungen.

Inhalt: Informationen über G. Weißkopf (Whitehead), erster Motorflieger der Welt (1901). historische Erinnerungsstücke und Dokumentationen.

 

Heimatmuseum im Unteren Turm, Unterer Torturm, Am Markt 22, 91578 Leutershausen, Tel. 09823/951-0

Öffnungszeiten: nach Vereinbarungen

Inhalt: landwirtschaftliche Geräte, volkskundliche Sammlungen von Trachten, Hausrat, Mobiliar

 

Heimat- und Handwerkermuseum mit

Schützen- und Schulmuseum, Plan 6, 91578 Leutershausen, Tel. 09823/9510, Fax: 09823/951 50

Geöffenet: Tägl. (außer Sa.) 10.00 - 12.00 Uhr, So. u. Mi. von 14.00 - 16.00 Uhr; (von Östern bis einschl. Okt. oder nach Vereinbarungen); regelmäßige Führungen;

für Gruppen nach Vereinbarungen;

für Schulklassen freier Eintritt -

 

96215 Lichtenfels

Heimatmuseum, Schloß-Banz-Straße, 96215 Lichtenfels, Tel. 09571/795-103,

Öffnungszeiten: Fr 14 - 16 Uhr, So 13 - 16 Uhr und nach Vereinbarung.

Inhalt:. Gewerbe u. Handwerk, Seilerei, Hausweberei, Spankorbmacherei, bäuerliche Geräte, Möbel, Figuren, Bilder.

 

 Heimatmuseum, Bambergerstraße 3, 96215 Lichtenfels, Tel. 09571/795134

Öffnungszeiten: nach Anfrage

Inhalt: Das 1907 gegründete Heimatmuseum war bis 1994 an verschiedenen Standorten, zuletzt in Kösten, untergebracht. Die Sammlungen dokumentierten Stadtgeschichte, Gewerbe und Handwerk, ferner landwirtschaftliche Geräte, Hausrat und Möbel. Ein Schwerpunkt bildet das Korbmacherhandwerk, das im Landkreis Lichtenfels eine lange Tradition besitzt.

 

Heimatmuseum Klosterlangheim, Abt-Mösinger-Straße 4, 96215 Lichtenfels, Tel. 09576/251 und 09571/795134

Öffnungszeiten: März-Okt. täglich 09.00 bis 11.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Inhalt: 1982 eröffnete die Stadt im Schulhaus eine ortsgeschichtliche Sammlung. In ihrem Mittelpunkt steht die Geschichte des ehemaligen Zisterzienserklosters Langheim

 
91586 Lichtenau

Festung Lichtenau, Von-Heydeck-Straße 1, 91586 Lichtenau, Tel. 09827/92 11-15 (Gemeinde), oder 09827/1235 (Staatsarchiv), Fax: 09827/92 11-33

Imposante Festung der Freien Reichsstadt Nürnberg gegen die Markgrafen von Ansbach. Mächtige Wallanlagen mit Ecktürmen an allen fünf Ecken.

Im Schloßbau befindet sich das Bayerische Staatsarchiv.

Besichtigung des interessanten Außenbereichs der Festung jederzeit möglich. Führungen nach Vereinbarung (für Gruppen ab 10 Personen).

 

97816 Lohr am Main

http://www.Lohr.de

Spessartmuseum, Schloßplatz 1, 97816 Lohr am Main, Tel. 09352/2061,

Öffnungszeiten: Di - Sa 10-16 Uhr, So und Fei 10-17 Uhr.

Inhalt: Sammlung v. "Lohrer", Prunkspiegeln des 18. Jahrhunderts, Gläser des 15.-19. Jahrhunderts, Geburtszimmer des Fürstbischofs Franz Ludwig von Erthal, Spessarträuber und Wirtshaus im Spessart, Keramik des 17. bis 19. Jahrhundert, Eisenguß, Geologie, Künstler: Schiestl, Taschner, Hamel, Amrhein, Schiffsbaumodelle und Waffen, Schloßeinbauten von 14. bis 19. Jahrhundert.

Internet: http://www.spessartmuseum.de

 

Städtisches Schulmuseum, Sendelbacher Straße 21, 97816 Lohr am Main, Tel. 09352/4960

Öffnungszeiten: Mi - So 14-16 Uhr und nach Vereinbarungen

Inhalt: Schwerpunktthemen sind Schule und außerschulische Erziehung im Kaiserreich um 1910 und im Dritten Reich. Zwei vollständig eingerichtet Klassenzimmer, eine Lehrerwohnung

Internet: http://www.lohr.de/kultur/schulmus.htm

 

 

96337 Ludwigsstadt

http://www.baykomm.de/kommune/ludwigsstadt

Burg Lauenstein, 96337 Ludwigsstadt, (Bayer. Verwaltung d. staatl. Schlösser, Gärten u. Seen), Burgverwaltung, Tel. 09263/400,

Öffnungszeiten: täglich außer Mo, Sommer 9-12, 13-17 Uhr, Winter 10-12, 13-15.30 Uhr.

Inhalt: Möbel, vor allem oberfränkische Schränke, Truhen, Tische und Sitze vom Mittelalter bis zum Biedermeier. Schmiedeeisensammlung, zu ihr gehören Schlösser aller Epochen, Kassetten, Beschläge, Folterwerkzeuge sowie eine große Anzahl von Waffen und Rüstungen. Gemälde, Kachelöfen, Fayencen und Gläser des 17. und 18. Jahrhundert, eine Vielzahl alter Beleuchtungskörper (Öl- und Petroleumlampen), Musikinstrumente (Jagd- und Hirtenhörner, Blas- und Saiteninstrumente).

 

 Schiefermuseum-Hermann-Söllner-Stiftung, Lauensteiner Straße 44, 96337 Ludwigsstadt, Tel. 09263/949-30

Öffnungszeiten: So. und Feiertage von 13.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarungen

Inhalt: In zwei Räumen werden die Themenbereiche "Geschichte des Schieferbergbaus", "Abbau und Verarbeitung von Schiefer" mit Schwerpunkt "Schiefertafelfertigung", "Schiefer als Rohstoff für die Industrie", "Hammerwerke und Hüttenwesen im Raum Ludwigsstadt" vorgestellt.

 

Profanierte Marienkapelle, Lauensteiner Straße 18, 96337 Ludwigsstadt, Tel. 09263/949-15

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: Nach Abschluß umfangreicher Sanierungsarbeiten dient die ehemalige Marienkapelle, ein 1488 errichteter Rundbau mit Fachwerkobergeschoß, seit 1995 als Gedenkstätte für die Heimatdichterin Rosa Meinhardt, die von ihrer Hochzeit bis zu ihrem Tod (1905-1958) hier lebte. In einer Nebenstube werden ihr Dichterfreund Isidor Wilhelm und dessen Sohn, der Kunstmaler Prof. Hermann Wilhelm, durch eine kleine Ausstellung geehrt. Im Erdgeschoß mit seinem eigenartigen Grundriß befindet sich eine Ausstellung zur Geschichte der Kapelle. Unter anderem sind dort auch bei der Sanierung der Kapelle geborgene archäologische Funde zu sehen.

 

 
INHALT
WEITER