91344 Waischenfeld

http://www.fraenkische-schweiz.com/gemeinden/waischenfeld.html

Stadt- und Heimatmuseum, Burg Waischenfeld, Schloßberg 80, 91344 Waischenfeld, Tel. 09202/960110

Öffnungszeiten: Di - So 10-18 Uhr

Inhalt: lokalgeschichtliche Sammlung, Stadtgeschichte

 

63857 Waldaschaff

Heimatmuseum, Aschaffenburger Straße 31, 63857 Waldaschaff, Tel. 06021/52736

Öffnungszeiten: nach Vereinbarungen

Inhalt: bäuerliche Geräte, heimisches Handwerk (18./20. Jahrh.), Sammlung Albrecht Büttner

 

97297 Waldbüttelbrunn

Stadtmuseum, Zeller Straße 11, 97297 Waldbüttelbrunn, Tel. 0931/39200

Öffnungszeiten: April bis Oktober Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-12 Uhr u. 1. So im Monat 14-16 Uhr

Inhalt: "Straßenbau - einst und jetzt"

 

93194 Walderbach
 

Kreismuseum, Kirchstraße 5, 93194 Walderbach, Tel. 09464/676

Öffnungszeiten: April - Oktober Mi, Sa u. So 14-17 Uhr und nach Vereinbarungen

Inhalt: Orts- und Klostergeschichte, bäuerliche und kleinbürgerliche Alltagskultur, Erdstallmuseum

 

95485 Warmensteinach

http://www.fichtelgebirge.de/touristik/warmensteinach/ort-rubr.htm

Glasmuseum, Oberwarmensteinacher Straße 420, 95485 Warmensteinach, Tel. 09277/1401

Öffnungszeiten: Ostern - Oktober, Mi 15-17 Uhr

Inhalt: Glasknöpfespezialisiertes Glasmacherhandwerks, Glasperlen

 

Freilandmuseum Grassemann, Haus Nr. 3, 95485 Warmensteinach-Grassemann, Tel. 09277/6105

Öffnungszeiten: Mai - Oktober Di-Fr 10-12, 14-16 Uhr, Sa u. So 10-12, 14-17 Uhr, Dez.-April Sa u. So 14-16 Uhr

Inhalt: Wohn- und Lebensalltag auf einem kleinen Mittelgebirgs-Bauernhof

Internet: http://www.museen-in-bayern.de/Warmensteinach-Freilandmuseum.htm

 

 

95466 Weidenberg

Freilichtmuseum Scherzenmühle, In der Au, 95466 Weidenberg, Tel. 09278/1301

Öffnungszeiten: Di, Do, Sa, So 14-16 Uhr, November bis März geschlossen

Inhalt: Mahl- und Wohnraum ,Turbinen, oberschlächtige Wasserräder, Geräte aus Landwirtschaft und Mühlenbetrieb

Internet: http://www.fichtelgebirgsverein-weidenberg.de

 

Volkskundliche Sammlung des Fichtelgebirgsvereins, In der Verbandsschule, 95466 Weidenberg, Tel. 09278/1339

Öffnungszeiten: 1. So im Monat 14-16 Uhr

Inhalt: land- und hauswirtschaftliche Geräte, handwerkliche Geräte, Möbel, Schriften, Trachten, Schusterwerkstatt

 

Zinnkeller, Alte Bayreuther Straße 52, 95466 Weidenberg, Tel. 09278/8430

Öffnungszeiten: 1. So im Monat 14-16 Uhr

Inhalt: Weidenberger Zinnfiguren-Kabinett, Geschichte der näheren Umgebung, Themen von der Antike - Mittelalter - Gegenwart

 

 

 
91744 Weiltingen

Trachten- und Heimatmuseum

Schloßweg 6, 91744 Weiltingen, Tel. 09853/253 (Gemeindeverwaltung) u. 1414 (Auskünfte)

Postanschrift: Gemeindeverwaltung Weiltingen, Schloßstraße 11

Öffnungszeiten: Mai - Okt. So 13.00 bis 16.00 Uhr u. nach Vereinbarung

Inhalt: Das Museum zeigt eine lokalgeschichtliche Sammlung zur Vor- und Frühgeschichte, zu bäuerlichem Arbeitsgerät und insbesondere zur ländlichen Tracht in der Hesselberggegend.

 

 
Wettringen

Ludwig-Doerfler-Museum, Tel. 09868/58 47 oder 98 62 11

Im ehemaligen Amtsgericht (Neue Gasse) befindet sich das Ludwig-Doerfler-Museum. Es enthält das Lebenswerk des Schillingsfürster Künstler Ludwig Doerfler (1905 - 1992). Dieser "Maler der Frankenhöhe" begeisterte bereits zu Lebzeiten mit seinen impressionistischen Bildern, die eine besondere Liebe zur fränkischen Heimat erkenne lassen. Einfühlsame Landschaftsbilder, Portraits, Stilleben und südliche Impressionen zeigen die Spannbreite seines Schaffens.

Das Museum beherbergt auch die "Sammlung Baumann" mit sehr schönen alten Kostbarkeiten (Teppiche, Waffen, Trachten, Fayencen, Pfeifen) aus Schillingsfürst und seiner Umgebung.

Öffnungszeiten: Anfang April bis Ende September, täglich außer Montag (an Montag-Feiertagen geöffnet)

 

Heimatmuseum Wettringen.

In den Räumlichkeiten des Wettringer Heimatmuseums ist die Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts nachzuempfinden. Es gibt dort bäuerliche Gegenstände und Gerätschaften, alte Eichmaße und -gewichte und einige Kostbarkeiten aus der damaligen Schulzeit zu bewundern.

 

96260 Weismain

Heimatmuseum, Am Markt 19, 96260 Weismain, Stadtverwaltung, Tel. 09575/9220-0

Öffnungszeiten: je nach Vereinbarungen

Inhalt: Handwerk, Gewerbe, örtliche Volkskunst, Kanonen, Feldschlangen aus dem Dreißigjärigen Krieg

 

91781 Weißenburg

Römermuseum: Martin-Luther-Platz 3, 91781 Weißenburg, Stadtverwaltung, Tel. 09141/907-124 (Prähistorische Staatssammlung München)

Öffnungszeiten: März-Oktober Di-So 10-12.30 Uhr, 14-17 Uhr, Januar u. Februar geschlossen

Internet: http://www.weissenburg.de/Frei_ver/Museum1.htm

Inhalt: Vor- und frühgeschichtliche Objekte, Funden aus den Kastellen Weißenburg und Ellingen, Silberblechvotive, Bronzestatuetten, Gesichtsmasken, Bronzegefäßen, Funde aus den Reihengräberfeldern von Weißenburg und Dittenheim, Schatzfund von Weißenburg (ca. 1400 Objekte)

 

Kaadener Heimatstuben, Am Hof 23, 91781 Weißenburg, Tel. 09141/3625

Öffnungszeiten: März - Oktober Mi 10-17 Uhr

Inhalt: Heimatkreis Kaaden-Duppau, Ortspläne, Urkunden, Photos, Porzellan, Handschuhmacherei, Kaadener Grün

 

Römische Thermenanlage, Am Römerbad 17a, 91781 Weißenburg, Tel. 09141/907-124 u. 126

Öffnungszeiten: April - Okt. täglich 10 - 12.30 Uhr u. 14 - 17 Uhr

Inhalt: Auf Laufstegen kann man durch die überdachte Thermenanlage gehen. Mit Hilfe von Informationstafeln wird die Baugeschichte erschlossen.

 

 

Apotheken-Museum Weissenburg, Stiftung Kohl'sche Einhorn-Apotheke, Rosenstraße 3, 91781 Weißenburg, Tel. 09141/2307 (A. Binkert)

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr.: 11 - 14.30 Uhr, Mi/Sa: 11Uhr, Gruppen nach Anmeldung

Internet: http://www.einhorn-apotheke-weissenburg.de

Inhalt: Die Stiftung Kohl'sche Einhorn-Apotheke wurde 1979 von Apotheker Artur Binkert ins Leben gerufen. In den Kellergewölben des "Blauen Hauses" wird die Einrichtung der Einhorn-Apotheke aus dem 19. Jahrhundert gezeigt. Die Sammlung umfasst auch ältere Exponate aus der langen Geschichte der traditionsreichen Apotheke. Das Herzstück des Museums stellt die Offizin aus der Gründerzeit dar. Standgefäße aus Porzellan und Glas, mit Tinkturen und Salben gefüllt, sind eine Rarität. Eine besondere Seltenheit sind vollständige Rezeptbündel aus dem späten 19. Jahrhundert. Eine einzigartige Atmosphäre vermittelt die Kräuterkammer. In unzähligen Schubläden und Standgefäßen sind Heilpflanzen, Mineralien und Harze aufbewahrt. Arbeitsgeräte wie Mörser und Waagen werden gezeigt. Trockenschrank und Häckselmaschine verdeutliche die Verarbeitung der Pflanzen. Im Labor der Apotheke wird die Herstellung von Zäpfchen, Pulvern, Tabletten und Salben erläutert. Man trifft auf Pillenmörser und Pillenbrett, mit denen man die Arzneiform herstellte.

 

90530 Wendelstein

Heimatmuseum

Untere Rathausgasse 24, 90530 Wendelstein, Tel. 09129/4010 (Gemeindeverwaltung)

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: 1990 eröffnete der Heimatverein "Unteres Schwarzachtal e.V." in vier Räumen des ehemaligen Schulhauses ein Museum mit Sammlungen zum traditionellen örtlichen Metalldrücker-, Holzdrechsler- und Messerhandwerk (Klingenschmied). Lokalgeschichtliche Wechselausstellungen finden jährlich statt.

 
97440 Werneck

Privates Museum, Richard Reinhart, Eckartshausen, Tel. 09722 / 2460

Öffnungszeiten: auf Anfrage

Inhalt: Bäuerliche Kultur

 

 

Wertheim / Main

http://www.wuerzburg.de/wland/wertheim.html

 

Grafschafts-Museum, Rathausgasse 10, Stadtverwaltung, Tel. 09342/301-0

Öffnungszeiten: Di-Fr 09.30-12.00 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr

Inhalt:

Auf mehr als 2200qm beherbergt das Grafschafts-Museum in seinen nebeneinander gelegenen Häusern, dem alten Rathaus und dem Haus der Vier Gekrönten, eine überregional bedeutende kulturhistorische Sammlung aus Stadt und ehemaliger Grafschaft Wertheim. In zahlreichen volkskundlichen Abteilungen werden neben Weinbau, Fischerei und Blaudruck auch Möbel, Textilien, Münzen sowie andere Gegenstände der Alltagskultur gezeigt. In weiteren Dauerausstellungen werden Wertheimer Persönlichkeiten von überregionaler Bedeutung vorgestellt.

Unsere beachtenswerte Kunstsammlung umfaßt historische Ansichten aus Wertheim und Franken wie Gemälde aus dem Kreis der Heidelberger Romantiker. Ein Raum ist Otto Modersohn (1865-1943) und seiner Ehefrau Louise Modersohn-Breling (1883-1959) sowie deren Künstlerfreunden, die sich in Wertheim zum Malen trafen, gewidmet.

Internet:

http://www.grafschaftsmuseum.de

 

Glasmuseum, Mühlenstraße 24, Tel. 09342/68 66

Öffnungszeiten: Di - Fr 10 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr; Sa + So u. Feiertage 10- 17 Uhr (1 April - 31. Okt.)

Internet:

http://www.glasmuseum-wertheim.de

 

 

94344 Wiesenfelden

 Naturkundliches Museum

Schloß Wiesenfelden, 94344 Wiesenfelden, Tel. 09966/777 oder 1270 (Auskünfte)

Öffnungszeiten: April - Nov. von Mo. - Do. 09.00 - 16.00 Uhr, Fr. 09.00 - 15.00 Uhr

Inhalt: 1984 eröffnete das Bildungswerk des Bundes Naturschutz im Schoß ein naturkundliches Museum. Der "Lebenraum Weiher" wird in der ersten Abteilung nachgestellt, Tierpräparate, Pflanzen, Schautafeln und Graphiken sowie akustische und optische Effekte veranschaulichen das Biotop. In der Abteilung "Kleiner Bruder Biber" zeigen eine nachgebaute, angeschnittene Biberburg sowie der schematisch dargestellte Uferboden das Innere der Behausung und die unter Wasser liegenden Zugänge. Eine Photoausstellung, ergänzt durch Originalexponate, berichtet vom Dorfleben im 19. und 20. Jahrhundert.

 

 

93109 Wiesent

Hudetz - Turm

Schoß, 93109 Wiesent, Bachstraße 4, Tel. 09482/1386 und 467 (Gemeindeverwaltung)

Öffnungszeiten: So. 14.00 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Inhalt: Der Maler und Graphiker Karl Anton Hudetz (1890 - 1977) lebte seit 1938 in Wiesent, seit 1942 im nordöstlichen Teil des dortigen Schlosses. Die Gemeinde machte 1990 mit Unterstützung des Landkreises Wohnung und Atelier des Künstlers zugänglich und zeigt darin seine meist heiter-realistischen Werke. Außerdem betrachtet es das Museum als seine Aufgabe, Künstler der näheren und weiteren Umgebung in Sonderausstellungen Gelegenheit zur Präsentation ihrer Werke zu geben.

 

91489 Wilhelmsdorf

 

 

Zirkelmuseum

Rathaus, Hugenottenplatz 8, 91489 Wilhelmsdorf, Tel. 09104/622

 

Öffnungszeiten: Das Zirkelmuseum ist ab 2008 von Mai bis September an jedem 3. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr ge÷ffnet.

Inhalt:

Die Tradition der Herstellung von Reißzeug besteht in Wilhelmsdorf seit 100 Jahren. Dies veranlasste die Gemeinde und den Heimatverein, ein kleines Spezialmuseum im Obergeschoß des Rathauses einzurichten, das 1992 eröffnet wurde und nicht nur zahlreiche Zirkel mit unterschiedlichen Funktionen aus dem Zeitraum von 1800 bis heute, sondern auch deren Fertigung vom Rohmaterial bis zum Endprodukt vorstellt. Während eine Zirkelschmiede mit Esse und Blasebalg auf die handwerkliche Herstellung des Zirkels weist, wie sie im 19. Jahrhundert noch üblich war, dokumentieren Geräte, Photos und ergänzende Texte die verschiedenen Schritte der industriellen Fertigung von der Metallbearbeitung bis zur Justierung. Auch die Produktion der Etuis wird dem Besucher in allen Schritten vermittelt. In einem gesonderten Raum wird anhand von Photos, Dokumenten und Texten die Geschichte des Dorfes erläutert, das, 1686 von aus Frankreich geflohenen Hugenotten gegründet, von Anfang an gewerblich-industriell geprägt war.

Internet: Zirkelmuseum

 

 
97348 Willanzheim

Privatsammlung historischer Fahrräder, Norbert Gonschorek, Hüttenheim 118, Tel. 09326 / 348

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: ca. 60 Räder, darunter viele historische Modelle; Kleinteile in Schaukästen

 

94577 Winzer

Ziegel- und Kalkmuseum

94577 Winzer, Tel. 08545/91041 (Auskünfte)

Öffnungszeiten: April - Oktober So. 10.00 bis 17.00 Uhr, Mi. u. Sa. 13.00-17.00 Uhr, Führungen nach Vereinbarung

Inhalt: Das 1996 am Ortsrand des Weilers Flintsbach eröffnete Ziegel- und Kalkmuseum setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einer historischen Ziegelei, deren imposanter Ringofen aus dem Jahr 1884 auch zum Brennen von Kalk diente, und einem geschickt angepaßten Neubau, in dem auf etwa 400 qm eine ansprechende aufbereitete Ausstellung verschiedene Aspekte der historischen wie auch der heutigen industriellen Produktion und Verwendung von Ziegel und Kalk vermittelt. Einer der besterhaltenen römischen Brennöfen nördlich der Alpen - vom archäologischen Grabungsort auf das Gelände transferiert - rundet die Anlage ab.

 

91749 Wittelshofen

Heimatmuseum Zoller, Schloßstraße 11, 91749 Wittelshofen, Tel. 09854 / 425

Das Heimatmuseum Zoller befindet sich in der original erhaltenen Zehntscheune des Amtsvogt-Schlosses der Markgrafen von Ansbach.

Es zeigt über 1500 Exponate, davon das älteste aus dem Jahre 1380. Ein Großteil der Sammlerstücke stammt aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Besichtigung jederzeit nach Voranmeldung.

 

 

63939 Wörth am Main

Schiffahrts- und Schiffbaumuseum, Rathausstraße 72, 63939 Wörth am Main, Tel. 09372/72970

Öffnungszeiten: Sa, So 14-17 Uhr

Inhalt: Bildzeugnisse, Dokumente, Modelle, Geräte, Schiffsteile, Mainschiffahrt, Schiffbautechnologie

 

91639 Wolframs-Eschenbach

http://www.wolframs-eschenbach.de/museum/

Wolfram-von-Eschenbach-Museum, Walther-v.-d.-Vogelweide-Straße 2, 91639 Wolframs-Eschenbach, Tel. 09875/9755-34

Öffnungszeiten: Mai-Oktober So 10-12 Uhr, 13-17 Uhr

Inhalt: Stadtgeschichte, Wolfram von Eschenbach (Minnesänger), Deutscher Orden, Kirchengeschichte, bäuerliche Gerätschaften

 

97618 Wollbach

Deutsches Tabakpfeifenmuseum, Neustadter Straße 28, 97618 Wollbach, Stadtverwaltung, Tel. 09773/295

Öffnungszeiten: täglich von 8-17 Uhr, an So u. Fei je nach Vereinbarungen

Inhalt: Sammlung deutscher Tabakpfeifen aller Zeiten und Materialien

 

96197 Wonsees-Sanspareil

Morgenländischer Bau Sanspareil/Burg Zwernitz, 96197 Wonsees, (ca. 7 km nördlich von Hollfeld / Strecke Bayreuth nach Bamberg) Bayer. Verwaltung der staatlichen Schlösser, Tel. 0921/65313 und 0921/330 bzw. 480

Öffnungszeiten: 15. April - 15. Okt. täglich 9-12 Uhr, 12.30-17 Uhr (außer Mo), Winter geschlossen

Inhalt: Morgenländischer Bau, Burg Zwernitz mit Turm

 Die Burg Zwernitz, einstiger Stammsitz der oberfränkischen Walpoden, wurde erstmals 1156 urkundlich erwähnt und um 1200 ausgebaut. Nach mehreren Besitzerwechseln gelangte sie 1338 an die Hohenzollern und blieb in deren Besitz bis 1810. Dann fiel sie an das Königreich Bayern.

Der Felsengarten Sanspareil mit dem Morgenländischen Bau unterhalb von Burg Zwernitz ist eine Besonderheit unter den Schöpfungen barocker Gartenkunst und Architektur. Das Unternehmen geht auf Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth zurück.

 

 
91637 Wörnitz

Flachsbrechhaus, Rothenburger Straße (bei der Gemeindekanzlei), 91637 Wörnitz, Gemeinde Wörnitz: 09868/5636, Fax: 09868/1832

Flachsröste, Flachsbrechmaschine, Riffelgeräte, Flachsbreche;

Beschreibung der Funktion des Brechhauses

Führung nach Vereinbarung

 

95632 Wunsiedel

http://www.fichtelgebirge.com/STADT/WUN/main.htm

Fichtelgebirgs-Museum, Spitalhof 1-3, 95632 Wunsiedel, Tel. 09232/2032

Öffnungszeiten: Di-Sa 9-17 Uhr, So 10-17 Uhr, Mo geschlossen

Inhalt: Bodenfunde, Eisen, Zinn/Kupfer, Glas, Tone und Erden, Holz u. Gewebe, bäuerliche Wohnkultur, Handwerk, Zünfte, Gerwerbe, Volkskunst, bäuerliche Möbel des 18.-19. Jahrhundert, Keramikofen-Sammlung, Sammlung d. Glasperlenindustrie

Internet: http://www.museen-in-bayern.de/Wunsiedel-Fichtelgebirgsmuseum.htm

 

97082 Würzburg

http://www.wuerzburg.de/

Historischer Saal der Fischerzunft, Saalgasse 6, 97082 Würzburg, Tel. 0931/42338

Öffnungszeiten: Mai bis 15. Oktober, 1. So im Monat 10-12 Uhr

Inhalt: Zunftaltertümer, altes Fischereigerät, Bilder, Graphiken, Willkommenspokale

Internet: http://www.fischerzunft-wuerzburg.de

 

 

Mainfränkisches Museum, Festung Marienberg, 97082 Würzburg, Stadtverwaltung, Tel. 0931/37-0

Öffnungszeiten: April - Oktober täglich 10-17 Uhr, November bis März täglich 10-16 Uhr, Di.- So.

Inhalt: fränkische Kunst- und Kulturgeschichte, Fayencen fränkischer Manufakturen, Barock-Galerie, barockes Kunstgewerbe sakrale Kunst, Grabmalkunst der Gotik, Renaissance und Barock, Zeugnisse fränkischer Weinkultur, Trachtensammlung, Büttnerwerkstatt, Riemenschneider-Sammlung

 

Residenz, Staatsgalerie im Nordflügel der Residenz, Residenzplatz 2, 97082 Würzburg, Schlösserverwaltung, Tel. 0931/355170

Öffnungszeiten: April bis Oktober 9-18 Uhr, Do. 09.00 - 20.00 Uhr, Mitte Oktober bis März 10-16 Uhr

Inhalt: UNESCO-Weltkulturgut, Venezianische Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts (u.a. Giovanni Battista Tiepolo) ca. 39 Gemälde

 

Festung Marienberg, 97082 Würzburg, Schloß- und Gartenverwaltung, Tel. 0931/355170

Öffnungszeiten: April - Oktober Di-So 9-17 Uhr, Nov. bis März Di-So 10-16 Uhr

Inhalt: Fürstbischöfliche Wohnräume, Wandteppiche, Gemälde, Möbeln,

  

Domschatz, Plattnerstraße, 97070 Würzburg, Tel. 0931/386-290

Öffnungszeiten: Do. - So. 14 - 17 Uhr

Internet: www.bistum-wuerzburg.de/domschatz/

Inhalt: hochrangige Stücke der alten Domausstattung, bronzener Türlöwe (um 1040), Textilien und Goldschmiedearbeiten aus Gräbern des 13. Jhd., Vasa Sacra, Gemälden, Schönborn-Ornat (1719), Kirchenväter-Mitra (1637).

 

Röntgen-Gedächtnisstätte, Röntgenring 8, 97070 Würzburg, Tel. 0931/3511-102

Öffnungszeiten: Mo - Do. 9 - 16 Uhr, Fr. 9 - 15 Uhr

Inhalt: Röntgens Laboratorium mit seiner Versuchsapparatur, persönlicher Besitz und Dokumente, Einblick in sein Leben, Computeranimation, Videofilm, Computerterminal.

 

Riesengebirgsstube, Neubaustraße 12, 97070 Würzburg, Tel. 0931/12141

Öffnungszeiten: Di u. Do 9 - 11 Uhr u. n. Vereinbarung

Inhalt: Nachbildungen, Modelle und Bildmaterial an die Heimat, Riesengebirgstrachten und Hausrat, Holzskulpturen von Emil Schwantner (1890-1956).

 

Siebold - Museum, Frankfurter Straße 87, 97082 Würzburg-Zellerau, Tel. 0931/413541

Öffnungszeiten: Di - Fr 15 - 17 Uhr, Sa u. So 10 - 12 Uhr u. 15 - 17 Uhr u. n. Vereinbarungen

Internet: www.wuerzburg.de/wue/kultur/siebold-museum

Inhalt: Schenkungen japanischer und ostasiatischer Kunstgegenstände aus dem Jahre 1896, Familiengeschichte, japanbezogenes Wirken, Präsenzbibliothek, Kalligraphie.

 

Martin von Wagner Museum , Museum der Universität Würzburg, Residenzplatz 2a, 97070 Würzburg, Tel. 0931/312282

Öffnungszeiten: Di.-Sa. 14 - 17 Uhr, So. 09.30 - 12.30 Uhr,

Gemäldegalerie: Di.-Sa. 09.30 - 12.30 Uhr, So. 09.30 - 12.30 Uhr,

Graphische Sammlung: Di. + Do. 16.00 - 18.00 Uhr

Inhalt: Sonntags Antikensammlung und Gemäldegalerie im Wechsel geöffnet

Internet: http://www.uni-wuerzburg.de/museum/

 

Museum am Dom

Kiliansplatz, 97070 Würzburg

Internet: www.museum-am-dom.de

Email: museen@bistum-wuerzburg.de

Öffnungzeiten: April - Oktober: 10-19 Uhr, November - März: 10-17 Uhr

Inhalt:

Das Museum am Dom zeigt ausgewählte Werke alter Kunst, den Schwerpunkt bilden jedoch Arbeiten der Moderne und der Gegenwart - über alle religiösen, nationalen oder ideologischen Grenzen hinweg.

So sind viele zeitgenössische, international bekannte Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken vertreten, aber auch Meister der Romanik, der Gotik und des Barocks.

 

Museum im Kulturspeicher

"vormals: Städtische Galerie Würzburg"

Veitshochheimer Straße 5, 97080 Würzburg, Tel. 0931/322250

Internet: http://www.wuerzburg.de/kulturspeicher

Öffnungszeiten: Di - So. 11.00 - 18.00 Uhr

Inhalt: Kunst des 19., 20. und 21. Jahrhunderts mit ständigen Wechselausstellungen; städtische Sammlung mit den Schwerpunkten Biedermeier, deutscher Impressionismus, Expressionismus, neue Sachlichkeit und zeitgenössische Kunst; ungegenständliche Kunst der "Sammlung Peter C. Ruppert"; "Konkrete Kunst in Europa nach 1945"

 

Hofkirche (Residenz)

Öffnungszeiten: April-Mitte Oktober 09.00 - 18.00 Uhr, Do. 09.00 - 20.00 Uhr, Mitte Oktober - März 10.00 - 16.00 Uhr

  

Dokumentationszentrum für Jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken, Valentin-Becker-Str. 11, Tel. 0931 / 18275

Öffnungszeiten: Mo.-Do. 13.00 - 17.00 Uhr, Fr. 09.00 - 12.00 Uhr

Inhalt: Dauerausstellung mit Ritualien, histor. Fotos und Genisa-Funde

 

Kunstschiff Arte Noah, Oberer Mainkai gegenüber Hotel Walfisch, Tel. 0171/5454325

Öffnungszeiten: Di. 10 - 13 Uhr, Mi.-So. 14 - 17 Uhr

Inhalt: Wechselausstellungen zeitgenössischer Künstler

 

 

 

INHALT
WEITER