96199 Zapfendorf

Valentinskapelle

1738 bis 1740, im Innenraum Freskenmalereien, 1979 bis 1985 Generalüberholung und Orgel gerichtet.

Besichtigung über Markt Zapfendorf, Tel. 09547 / 879-0

 

Vronis Museumsstube

Sammlung landwirtschaftlicher und hauswirtschaftlicher Geräte, mit denen unsere Großeltern und Urgroßeltern noch gearbeitet haben, wechselnde Aktionen zu unterschiedlichen Themen im Jahreslauf

Öffnungszeiten: April - Dezember von Fr.- So. 13 - 22 Uhr, Mo - Mi 13 - 18 Uhr und nach tel. Vereinbarung.

Anschrift: Veronika Finzel, Schloßstraße 13, 96199 Zapfendorf-Unterleiterbach, Tel. 09547/1896

 

Schloß Unterleiterbach

1739 von Justus Heinrich Dientzenhofer erbaut; heute Privatbesitz

Besichtigung: nach Vereinbarung unter Tel. 09547/1287

 

97475 Zeil am Main

Zeiler Foto- und Filmmuseum, Schulring 2, 97475 Zeil a. Main, Tel. 09524/7460, Fax: 09524/302732

Internet: http://www.zeiler-fotomuseum.de

Öffnungszeiten: So 13-17 Uhr und nach Vereinbarungen

Inhalt: 1000 Fotoapparate, Zubehör und Laborgeräte von 1840 bis heute

Jedes Jahr findet im Monat Mai im Park des Museums eine große Open-Air-Photobörse statt mit ca. 100 Tischen.

 

95239 Zell (Oberfranken)

Oberfränkisches Bauernhofmuseum, Haus Nr. 5 Kleinlosnitz, 97239 Zell, Tel. 09251/3525

Öffnungszeiten: 2. Feb. bis 15. Nov. Di-Fr 13-16 Uhr, Sa und So 13-17 Uhr, Mo geschlossen

Inhalt: Original eingerichteter Vierseithof von 1790 mit allem Inventar, Wirtschaftshof (älterer Dreiseithof)

Internet: http://www.museen-in-bayern.de/Zell-Bauernhofmuseum.htm

 

96364 Zeyern

Heimatstube, Kronacher Straße 38, Zeyern, 96364 Marktrodach

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung (Tel. 09262/1784)

Inhalt:

Im Hof eines Gasthauses aus dem späten 18. Jh. steht die ehemalige Gesindestube, ein Gebäude mit Fachwerkobergeschoß. Es behebergt das Vereinszimmer der Ortsgruppe des Frankenwaldvereins, das zugleich ein kleines Heimatmuseum ist. Vor allem werden alte Arbeitsgeräte gezeigt.

 

90513 Zirndorf

Städtisches Museum Zirndorf

Spitalstraße 2, 90513 Zirndorf, Tel. 0911/960 60 590

 

Fax:0911/960 60 59 20

eMail: museum@zirndorf.de

Internet: http://www.zirndorf.de/museum

Öffnungszeiten: Di. - So: 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

 

Inhalt:

Das Museum befindet sich im Zentrum der Stadt, in einem prächtigen, Mitte des 17. Jahrhunderts erbauten Fachwerkhaus. Dieses einst als Wohnhaus, Wirtschaft und Laden genutzte Gebäude wurde aufwendig restauriert und 1995 als Museum eröffnet. Den thematischen Schwerpunkt im Erdgeschoß bildet die Entwicklung der Zirndorfer Spielzeugindustrie. Neben den bekannten Spielzeugstädten Nürnberg und Fürth wurde seit Mitte des 19. Jahrhunderts auch in Zirndorf Blechspielzeug produziert, vor allem Kinderrasseln, Kreisel, Blechtrompeten sowie Spardosen und Kinderherde. Im Obergeschoß des Museums ist die Geschichte Zirndorfs während des Dreißigjährigen Krieges dargestellt. 1632 kam es nahe der Alten Veste, wo Oberbefehlshaber Albrecht von Wallenstein ein Lager errichtet hatte, zu einer kriegerischen Begegnung mit Gustav II. Adolf von Schweden. Zeitgenössische Schilderungen über das Lagerleben, das Schicksal der Soldaten und der Zivilbevölkerung sowie über den Verlauf der Schlacht veranschaulichen dieses Kapitel fränkischer Kriegsgeschichte.

 


 

INHALT