Teddymuseum

In der Altstadt 7, 63911 Klingenberg a. Main, Tel. 093782/9211-67

Öffnungszeiten: März - Jan. Di-Fr. 14.00 - 18.00 Uhr, Sa. u. So. 10.00 - 18.00 Uhr

Inhalt: Das Teddymuseum von Renate und Wolfgang König wurde 1994 eröffnet. Die Besitzer zeigten Teddybären aller namhaften deutschen Hersteller, insbesondere auch aus dem thüringisch-bayerischen Grenzgebiet um Neustadt b. Coburg., wobei die Exponate das Mindestalter von 30 Jahren auf dem "Bärenbuckel" haben müssen. Der Besucher erfährt, wie Teddybär zu seinem Namen kam und kann sich über die bedeutendsten Teddybär-Comicfiguren wie Petzi von Wilhelm Hansen, Winnie the Pooh von Walt Disney, Rupert the Bear, Paddington und Familie Bär von Ida Bohatta informieren. Natürlich fehlen auch Beispiele für den Teddybär in der Werbung nicht. Daneben sind "arktophile" Exponate aus den Bereichen Kunst und Kitsch zu sehen, z.B. Porzellanfiguren, Kakaokannen, Plakate und Schilder. In einer Werkstatt, die mit historischen Werkzeugen ausgerüstet wurde, kann der Besucher die Herstellung von Teddybären nach alten Schnittmuster und Arbeitstechniken verfolgen oder auch Kurse zum Selbermachen von Teddybären belegen.

 

Weinbau- und Heimatmuseum, Wilhelmstraße 13, 63911 Klingenberg a. Main, Tel. 09372/133-11

Öffnungszeiten: Sept. und Okt. So 15.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Inhalt: 1984 eröffnete der Förderverein Historisches Klingenberg in einer ehemaligen Brauerei (erbaut 1840) ein Weinbau- und Heimatmuseum. Der Weinbau hat in Klingenberg eine jahrhundertlange Tradition. Im Erdgeschoß des Museums ist die Pflege der Reben im Weinberg, die Traubenernte, das Keltern des Lesegutes und der Ausbau des Weines bis zum Abfüllen auf die Flasche dargestellt. Eine Gläser- und Flaschensammlung ergänzen die Thematik. Darüber hinaus wird das heimische Handwerk vorgestellt; hervorzuheben ist hier die aus Röllfeld transferierte Schmiede vom Anfang des 19. Jahrhunderts.

In zwei Schaustollen (Tongruben) sind die Abbaumethoden von einst und jetzt dokumentiert. Eine Sammlung alter Grubenlampen, Keramik, Uniformen und Dokumente vermitteln Wissenswertes über das Bergwerk.

 


zurück