96337 Ludwigsstadt

http://www.baykomm.de/kommune/ludwigsstadt

Burg Lauenstein, 96337 Ludwigsstadt, (Bayer. Verwaltung d. staatl. Schlösser, Gärten u. Seen), Burgverwaltung, Tel. 09263/400,

Öffnungszeiten: täglich außer Mo, Sommer 9-12, 13-17 Uhr, Winter 10-12, 13-15.30 Uhr.

Inhalt: Möbel, vor allem oberfränkische Schränke, Truhen, Tische und Sitze vom Mittelalter bis zum Biedermeier. Schmiedeeisensammlung, zu ihr gehören Schlösser aller Epochen, Kassetten, Beschläge, Folterwerkzeuge sowie eine große Anzahl von Waffen und Rüstungen. Gemälde, Kachelöfen, Fayencen und Gläser des 17. und 18. Jahrhundert, eine Vielzahl alter Beleuchtungskörper (Öl- und Petroleumlampen), Musikinstrumente (Jagd- und Hirtenhörner, Blas- und Saiteninstrumente).

 

Schiefermuseum - Hermann-Söllner-Stiftung, Lauensteiner Straße 44, 96337 Ludwigsstadt, Tel. 09263/949-30

Öffnungszeiten: So. und Feiertage von 13.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarungen

Inhalt: In zwei Räumen werden die Themenbereiche "Geschichte des Schieferbergbaus", "Abbau und Verarbeitung von Schiefer" mit Schwerpunkt "Schiefertafelfertigung", "Schiefer als Rohstoff für die Industrie", "Hammerwerke und Hüttenwesen im Raum Ludwigsstadt" vorgestellt.

 

Profanierte Marienkapelle, Lauensteiner Straße 18, 96337 Ludwigsstadt, Tel. 09263/949-15

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Inhalt: Nach Abschluß umfangreicher Sanierungsarbeiten dient die ehemalige Marienkapelle, ein 1488 errichteter Rundbau mit Fachwerkobergeschoß, seit 1995 als Gedenkstätte für die Heimatdichterin Rosa Meinhardt, die von ihrer Hochzeit bis zu ihrem Tod (1905-1958) hier lebte. In einer Nebenstube werden ihr Dichterfreund Isidor Wilhelm und dessen Sohn, der Kunstmaler Prof. Hermann Wilhelm, durch eine kleine Ausstellung geehrt. Im Erdgeschoß mit seinem eigenartigen Grundriß befindet sich eine Ausstellung zur Geschichte der Kapelle. Unter anderem sind dort auch bei der Sanierung der Kapelle geborgene archäologische Funde zu sehen.

 


zurück