Bildergalerie

Spindler - Intarsienkabinett - Schloss Fantaisie / Bayreuth


"Pastorale Motive"

Hier finden wir fast bäuerlich anmutende Architekturteile. Doch auch die hügelige Landschaft und die darauf dargestellten Hirten mit ihren Schafen oder auch Rindern lassen sich mit dem Schlosspark Fantaisie identifizieren. Gemäß einer Schatullenabrechnung von 1779 erfolgten auch Lohnzahlungen für die Betreuung von herrschaftlichem Schweizer Vieh: Im Schlosspark befanden sich also Schäfer mit Ihren Herden.

Im Rokoko dienten Tierherden oftmals als Kulissen. Bei einem umschriebenen Galaempfang im Schlosspark Fantaisie 1779 wurde neben diesen Tierherden auch ein Eremit, ein aufgebauter Tugendtempel und ein Schweizerfest erwähnt, was darauf hinweist, dass die Herzogin Elisabeth Friederike Sophie bereits zu diesem Zeitpunkt den Einfluß sentimentaler Gartenströmungen bevorzugte. Für einen Gesamteindruck gehörten natürlich auch die auf den Marketeriebildern von Spindler dargestellten Schweizer- und Eremitenhäuser dazu, da sie die unabdingbaren Bestandteile eines möblierten Gartens bildeten.

 

 

Normal
Detail
Normal
Detail
 

 

 

 

Normal
Detail
Normal
Detail
 

zurück
Rundgang - Blumen-Motive