Wecklapudding

(Brötchenpudding)


50 g Rosinen

2 EL Weinbrand

50 g Mandeln

8 Eier, bitte säuberlich trennen

6 altbackene Brötchen

1/4 ltr. Milch

100 g Zucker


Die Rosinen abwaschen und in Weinbrand einlegen. Die Mandeln mit kochendem Wasser übergießen und abpellen, dann mit einem scharfen Messer klein schneiden. Die Eier trennen und das Eiklar ganz steif schlagen, kalt stellen.

Die altbackenen Brötchen mit einem Reibeisen abreiben und das Reibemehl zum Ausstreuen der Backform verwenden. Dann die Brötchen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese mit der heißen Milch übergießen.

In einer Schüssel die Butter schaumig rühren, die acht Eigelb und den Zucker hinzufügen. Alles schön kräftig durchschlagen und die Rosinen, den Weinbrand und die Mandelsplitter dazugeben. Alles vorsichtig miteinander vermengen und zuletzt den Eischnee unterheben.

Die Backform ausbuttern und mit dem Reibemehl ausstreuen. Puddingmasse einfüllen und die Form auf ein mit Wasser gefülltes Bachblech stellen. Den Wecklapudding eine gute Stunde in die auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizte Backröhre geben.

Dann abkühlen und auf einen flachen Teller stürzen. Mit einer Fruchtsoße aus pürierten Beeren übergießen. Am beliebtesten sind Heidelbeeren wegen der schönen dunkelblauen Farbe und ihrem unverwechselbaren Geschmack.


zurück