Sardinen in der Terrine


Zubereitung und Zutaten (Rezept für 10 Personen):

 

Salzlake für die Sardinen:

2 l Wasser, 90 g Salz, 1 TL Rosenpaprika, 1 TL Wacholderbeeren, 1 TL Senfkörner, 2 Lorbeerblätter, 1 TL Zucker und Kräuterstiele;

die geschuppten und gesäuberten Sardinen 1-2 Tage in die Salzlake legen. Die Sardinen trocknen, auf Spieße stecken und im Räuchergerät kalt räuchern. Vor dem Servieren die Steckerlfische im Backofen erwärmen.

 

Rote Beetegelee für die Terrine:

1 l Geflügelconsommé (Kraftbrühe), 200 g gegarte Rote Beete in Streifen, 10 Blatt Gelatine; die Consommé erhitzen und die Rote Beete-Scheiben ausziehen lassen (ca. 20 Min.), damit eine rote Kraftbrühe entsteht. Die Brühe passieren und die eingeweichte Gelatine auflösen.

 

Rote Beetegelee:

400 g Rote Beete in Würfel geschnitten und bissfest blanchiert; 120 g Linsen bissfest gegart, Kräuter kleingeschnitten (Petersilie, Dill, Basilikum).

 

Meerrettich-Kefirmus:

250 g Kefir, Zitronensaft, 100 g Meerrettich (tafelfertig), 3 Blatt Gelatine, Salz, Pfeffer, 100 g Sahne.

 

Fertigstellen der Terrine:

1/4 Rote Beete-Gelee auf ein mit Klarsichtfolie belegtes Tablett gießen und stocken lassen. Die vorgekühlte Terrinenform mit dem Gelee auslegen. Zum Schluss das restliche Rote Beete-Gelee mit dem Würfeln, Linsen und Kräutern vermischen und vorsichtig die Terrine damit zugießen. Terrine mehrere Stunden gut durchkühlen lassen.

 

Gurkendipp:

170 g entkernte Gurken mit Schale, Ziegenfrischkäse, 50 g Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Schalottenessig, 80 g Sauerrahm; alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer homogenen Sauce mixen.

 


 

zurück