Madla

 

Secht ner amoll des Madla on,

wie des na Dreher zwerbeln kon.

Es fliegt ja wie a Werbelwind

und setzt die Fieß su sakrisch gschwind.

Ja, wenn mer so an Dreher sicht,

mer gleich a Schneid zem Tanzen kriegt.

 

Und wie sichs wie a Schnorrgax dreht,

sei Röckla auf und nieder weht.

Und wos do flitzt und wos do glitzt,

a jedes Aag mit Freid derspitzt.

Ja, wenn mer so a Röckla sicht,

mer gleich a Schneid zem Tanzen kriegt.

 

Und daß der net dei Gaul verreckt,

hot sich do net a Schmätzla gschleckt

der Bu, der mitna Madla tanzt,

und mitna üm die Ecken schwanzt?

Ja, wenn mer so a Schmätzla sicht,

mer gleich a Schneid zem Tanzen kriegt.

 

Itzt nimm ich mer an Ambaschour

und hul mer gleich zer Extratour

des Madla mit die gschwindn Fieß:

An Fosnetsdreher? Sell is gwieß.

Ja, wenn mer su a Madla sicht,

mer gleich a Schneid zan - Madla kriegt.

 

Hans Glenk


zurück
Gedichte