Günther Hießleitner

Geboren: 1955 in Nürnberg, Studium der Sozialpädagogik, Öffentlichkeitsarbeit für die Diakonie Neuendettelsau, 1971 Veröffentlichung erster Texte im Bayerischen Rundfunk, 1973 Herausgabe einer Literaturzeitschrift, lebt in Weißenbronn bei Ansbach.

Werke in Auswahl: Ortswechsel, Kalchreuth 1978; Eipflanzd und Worzln gschloong, Gedichte, Cadolzburg 1997.

 

 

Foddschridd

Zu seim Wegger brauchder bloß schdobb soong

dann härder auf zum Schelln

Edz ieberlechder dauernd wie er die Elleggdronigg

in die Käbf vo seine Kinner griechd

 

(Aus: Eipflanzd und Worzln gschloong)


zurück
Gedichte