= Dokumenta global =


Die Dokumenta 11, die 2002 in Kassel stattfinden wird, beginnt jetzt!

 

Das Konzept des künstlerischen Leiters, Okwui Enwezor, will die Globalisierung auch in der Kunst thematisieren und die Veranstaltung geographisch und zeitlich ausdehnen. Dafür gibt es fünf grosse Gesprächs-Plattformen, die sich über den Globus verstreut unterschiedlichen Themen widmen werden.

Plattform 1 startet in Wien am 15. März ( bis 23.04.) mit dem für Österreich aktuellen Thema "Demokratie als unvollendeter Prozess".

Wissenschaftler von Dakar bis Berkeley kommen dafür zusammen.

Veranstaltungsort: Aula der Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, A-1010 Wien.

Das genaue Programm ist auf der Homepage der Dokumenta veröffentlicht.

http://www.documenta.de/pro-platform1.html


= Kassel weltweit ? =

Enwezors Dokumenta-Konzept ist ein neuer spannender Ansatz und lässt die klassischen Grundsätze einer Ausstellung alt aussehen, aber unumstritten ist es nicht. Allein die Vorstellung, dass sich Kassel weltumspannend ausbreiten könnte, hat für manchen etwas Erschreckendes.

Abgesehen davon bleibt der normale Kunst-Freak, der nicht nach Wien, Berlin, London, Neu-Delhi oder Lagos zu den Veranstaltungen jetten kann, bei den wissenschaftlichen Debatten aussen vor und damit das privilegierte Völkchen eines intellektuellen Jet-Sets unter sich, meint Silke Müller vom Art-Magazin.

http://www.art-magazin.de/cgi-bin/news/Kolumne.cgi

 


zurück