Staatliche Burgen und Schlösser in Bayern jetzt "online"

 

Die staatlichen Schlösser, Burgen und Residenzen können "online" besucht werden. Dies ist ein weiterer Baustein bei der Verbesserung des Kundenservices für die Besucher aus aller Welt, stellte Finanzminister Kurt Faltlhauser fest.

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen ist im Internet unter der Adresse:

http://www.schloesser.bayern.de

erreichbar. Die Interessierten erhalten hier eine Vielzahl von Informationen über die 43 Schlösser, Burgen und Residenzen sowie die 26 historischen Gartenanlagen, die von der Schlösserverwaltung betreut werden. Über das Internet kann, so Faltlhauser, der Besuch der Sehenswürdigkeiten mit ihrer reichhaltigen musealen Ausstattung bequem von zu Hause aus geplant und vorbereitet werden.

Lagepläne erleichtern durch Übersichtskarten die Anfahrt auch zu den kleineren, aber ebenso reizvollen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. zum ersten Gartenkunst-Museum Deutschlands im Schloss Fantaisie in Donndorf bei Bayreuth.

Selbstverständlich enthalten die einzelnen Seiten für die Schlösser darüber hinaus einen Hinweis auf die seit Anfang diesen Jahres geltende einheitliche Öffnungszeit für alle Objekte (Sommer: 9.00-18.00 Uhr, Winter: 10.00-16.00 Uhr). Damit sei ein europaweites Signal für mehr Besucherfreundlichkeit gesetzt worden, das sich auch in steigenden Besucherzahlen ausdrückt, stellt Faltlhauser fest. Dem Grundsatz der Besucherfreundlichkeit folgend komplettieren die Angaben zu den Eintrittspreisen sowie zu weiteren Museen in den Objekten der Schlösserverwaltung das weit reichende Internetangebot.

Zusätzlich zu den Angaben über die Besuchereinrichtungen informieren nach den Worten von Faltlhauser die Internetseiten über die historische Bedeutung und die geschichtlichen Entwicklungen der einzelnen Schlösser und Gärten. Dem Interessenten werden durch Schloss- und Gartenansichten bereits ein erster Eindruck vermittelt, der "förmlich zum Besuch einlädt", betonte Faltlhauser.

(kün/aus: Bayer. Staatszeitung Nr. 47

zurück