Schätze aus Papier im Fehlboden

(Bayreuth)


Das Gebäude der Regierung entpuppt sich als wahre Schatzkiste:

Mit schöner Regelmäßigkeit, wenn in den weitläufigen Häusern renoviert, repariert und saniert wird, stoßen Arbeiter auf Relikte längst vergangener Jahrhunderte - jetzt entdeckten sie, versteckt in einem Fehlboden, Schriftstücke aus der Markgrafenzeit.

Schriften mit spannendem Inhalt.

Das sind fast alles alte Steuerakten, Schriften, die über Wegezölle Auskunft geben.

Neben Steuer- und Zollbeschreibungen ist ein ausgesprochen gut erhaltenes Protokoll - geschrieben wie ein Programmheft - vom 13. November 1666 aufgetaucht. Das Protokoll befasst sich in allen Einzelheiten mit dem Leichenzug für den Markgrafen Georg Albrecht vom Schloss zur Stadtkirche. Über Albrecht findet sich - im Gegensatz zu seinen Vorgängern und Nachfolgern - sehr wenig in der Stadtgeschichte.

Möglicherweise gibt ja das Protokoll seiner Beerdigung neue Nahrung für Anknüpfungspunkte über sein Leben und sein Umfeld.

Im Bayreuther Stadtarchiv werden die Mitarbeiter vermutlich große Freude haben, wenn sie den neuen Fund nun in Empfang nehmen und die Papiere restaurieren können.

 


zurück