Buchvorstellung


Von der Frankenhöhe zum Fränkischen Seenland

neu erschienen in der Reihe

Wanderungen in die Erdgeschichte

Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München

Band 14

Hermann Schmidt-Kaler

128 Seiten, zahlreiche Farb- und s/w- Abbildungen, 1 geologische und 1 Routenkarte 1 : 200 000

ISBN 3-89937-010-4

 

... bringen dem naturkundlich interessierten Leser die Erdgeschichte ausgewählter Regionen nahe und laden zum Wandern mit Hintergrundwissen ein. In der Freilandgeologie erfahrene Wissenschaftler führen locker und spannend in die vielfältige und oft geheimnisumwitterte Welt der Erdgeschichte und Landschaftsentstehung ein. Die Sprache ist verständlich, was nicht verständlich ist, wird erklärt.Jeder der mittlerweile 14 Bände bietet einen landschaftlichen und geologischen Überblick, gefolgt von Darstellungen der erdgeschichtlichen Ablagerungen, der Landschaftsgeschichte und den erdgeschichtlichen Beschreibungen der Wanderrouten, die mit naturkundlichen, kulturellen und archäologischen Beobachtungen aufgelockert werden. Zahlreiche Fotos, Rekonstruktionen, Karten sowie geologische Schnitte und Profile tragen zur Anschaulichkeit des Textes bei.

 

Auf eine theoretische Einführung folgt die ausführliche Beschreibung der Exkursionen, zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto. Als nähme der Autor den Leser an der Hand, werden Wanderungen für Urlauber und Einheimische zu einem echten Erlebnis.

 

Bd.14: Von der Frankenhöhe zum Fränkischen Seenland

 

 

Der Kampf zwischen dem alten Fluss-System der Donau und dem neuen des Rheins geht auf der Frankenhöhe bis heute unvermindert weiter. Deshalb ist die Flussgeschichte, insbesondere von Altmühl und Wörnitz, ein wesentliches Thema dieses Bandes. Nach der Beschreibung der erdgeschichtlichen Entwicklung vom Grundgebirge bis in die Quartärzeit folgen die Beschreibung von Schichtenfolge und Ausbildung des Keupers an der Frankenhöhe. Großen Raum nehmen die vier Exkursionen ein. Sie beginnen jeweils im nördlichen oder westlichen Vorland, erklimmen die Landstufe des Keupers und führen die Täler der Zenn, der Fränkischen Rezat, der Altmühl und der Sulzach (bis zur Einmündung in die Wörnitz) abwärts. Auf diese Weise wird der gesamte Keuper vom Oberen Muschelkalk bis zum Jura durchfahren. Die Frankenhöhe bildet die natürliche Fortsetzung der Keuper-Landstufe vom Steigerwald nach Süden. Daher ist es angebracht, dieses Gebiet direkt anschließend an Band 13: Den Steigerwald zu behandeln.

 

So bildet dieser Band über die Frankenhöhe die Fortsetzung und Abrundung des Bandes über den Steigerwald.

 


zurück