Dorfprozelten

Gedächtnisstätte "Dreikreuz"


Die Gedächtnisstätte "Dreikreuz" ist Gemarkungsgrenze zwischen Dorf- und Stadtprozelten und seit 1580 urkundlich belegt.

Vor zwei in die Trockenmauer eingelassenen Sühnekreuzen steht ein Hochkreuz, das nach der Inschrift auf dem Sockel 1628 vom Laubmeister Johann Völker und seiner Frau Agnes gesetzt wurde.

Der originale Korpus erhält jetzt einen würdigen Platz im Heimatmuseum Dorfprozelten.


zurück