Haus der Bayerischen Geschichte

www.hdbg.de


 

Ausstellungen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

letzten Sonntag ging die diesjährige Landesausstellung „Edel und Frei. Franken im Mittelalter“ zu Ende. Seit Anfang Mai haben etwas über 199000 Besucherinnen und Besucher den Weg nach Forchheim in die Kaiserpfalz gefunden. Der broschierte Ausstellungskatalog ist restlos ausverkauft; auch die gebundene Buchhandelsausgabe ist nur mehr in Restexemplaren erhältlich. Erhalten bleibt der im Rahmen der Landesausstellung erarbeitete KulTourpfad „Franken im Mittelalter“, zu dem es einen reich bebilderten Führer gibt.

http://www.franken-im-mittelalter.de/

 

Die Ausstellung „Good bye Bayern – Grüß Gott America“ in Nördlingen ist noch bis zum 7. November geöffnet. Vom 10. Dezember 2004 bis zum 6. März 2005 wird sie dann im Lokschuppen in Rosenheim zu sehen sein.

http://www.hdbg.de/auswanderung/

 

Seit heute zeigt das Freisinger Dombergmuseum die Ausstellung „Jan Polack. Von der Zeichnung zum Bild. Malerei und Maltechnik in München um 1500“. Der Katalog, den das Haus der Bayerischen Geschichte zusammen mit dem Dombergmuseum Freising herausgegeben hat, enthält in ganzseitigen Abbildungen alle Altartafeln und zahlreiche Einzelbilder des berühmten Münchner Malers der Spätgotik. Die Rekonstruktion der ursprünglichen Altarzusammenhänge und die den Originalbildern jeweils gegenübergestellten Infrarotaufnahmen geben einen interessanten Einblick in die Entstehung der Gemälde. Der Katalog zum Preis von 18,- ist in der Ausstellung und (zuzügl. Versandkosten) beim Haus der Bayerischen Geschichte (0821/3295-0; Fax 0821/3295-220; online im Shop: www.hdbg.de) erhältlich.

 

 

Evamaria Brockhoff

Leitung Ref. Veröffentlichungen, Neue Medien, Internet

 


Das Haus der Bayerischen Geschichte stellt das didaktische

Kartenmaterial aus seinen Ausstellungen im Internet für die

nichtkommerzielle Schul- und Bildungsarbeit zur Verfügung.

Nach einer kostenfreien Registrierung lassen sich Karten

in verschiedenen Auflösungsstufen in einem Konto

sammeln. Die Karten können als Zip- oder Multimediadateien

mit Zoomfunktion an die E-Mail-Adresse gesandt werden.

In einem späteren Ausbaustadium stehen interaktive

Karten zur Verfügung, in welche die Benutzer selber

Fundpunkte, Orte etc. eintragen können.

 

http://www.karten.hdbg.de/

 


 

September 2003

 

 

Landesausstellung 2003

"Der Winterkönig". Der letzte Kurfürst aus der Oberen Pfalz

http://www.hdbg.de/winterkoenig/index.htm

Amberg · Heidelberg · Prag · Den Haag

 

Amberg, Stadtmuseum

9. Mai bis 2. November 2003

täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr

 


Neu jetzt auch im Internet:

Der Tilly-Fund.

http://www.hdbg.de/winterkoenig/tilly/index.html

Ein kulturgeschichtlicher Schatz aus der Zeit des Winterkönigs.

1622 belagerte der kaiserliche Feldherr Tilly Heidelberg, die Residenz des Winterkönigs. Bei einem Unwetter gingen große Mengen aus Ausrüstungsgegenständen seiner Armee verloren. Ihre Bergung stellt eine europaweit einzigartige Quelle für das Alltagsleben in einem Söldnerlager des 17. Jahrhunderts dar. Aus Anlass der Bayerischen Landesausstellung 2003 wird erstmals ein großer Teil dieser Funde in der Amberger Ausstellung vorgestellt.


Wanderausstellung

"70 Jahre Bücherverbrennung"

http://www.hdbg.de/buecher/index.htm

 

Die Texte und das Bildmaterial der Wanderausstellung "70 Jahre Bücherverbrennung" sind jetzt auch ausführlich im Internet dokumentiert.

 


 

Landesausstellung 2004: "Edel und Frei. Franken im Mittelalter"

http://www.franken-im-mittelalter.de/index.html

Forchheim, Pfalzmuseum

Zur Landesausstellung des nächsten Jahres liegt ein Prospekt vor, der einen ersten Einblick in die Ausstellung bietet. Eine Bestellmöglichkeit besteht hier: http://www.hdbg.de/hdbgbuch.htm. Als weitere Werbemöglichkeit kann hier ein Banner der Ausstellung heruntergeladen werden (http://www.hdbg.de/).

 


 

Bildarchiv

Das Bildarchiv umfasst ungefähr 70000 Abzüge, 148000 Negative, 22000 Diapositive, 1200000 Aufnahmen auf Mikrofiche, 1100 Videofilme und in kleinerem Umfang Medienpakete, Drucke, Zeichnungen, Briefe sowie 3800 Postkarten zur bayerischen Geschichte. Einzelne nach Themenbereichen zusammengestellte Bestände werden in loser Folge im Internet veröffentlicht.

Ein eigenes Projekt des Bildarchivs ist die Erfassung historisch bedeutsamer Bilddokumente in kirchlichen und privaten Institutionen Bayerns sowie in bayerischen Heimatmuseen. Das in bayerischen Klöstern erhobene Bildmaterial wird außer in den bildarchiveigenen Onlinedarstellungen (http://www.datenmatrix.de/projekte/hdbg/bildarchiv-server/) auch im Rahmen des Projekts "Klöster in Bayern" (http://www.hdbg.de/kloester/index_extern.html) vorgestellt.

 


August 2003

 

Landesausstellung "Der Winterkönig" in Amberg

 

Am 24.7. begrüßte Staatsminister Zehetmair den 25.000 Besucher in der Landesausstellung "Der Winterkönig".

Am 19. Juli wurde die "Elisabeth Stuart Rose" im Stadtmuseum Amberg vorgestellt. Elizabeth, Tochter König Jakobs I. von England und Enkelin der berühmten Maria Stuart, wurde wegen ihrer Schönheit "Pearl of Britain" oder "EnglandZs Rose" genannt. In Erinnerung an die "Rose Englands" hat das seit 1829 existierende Haus Guillot eine historische Rose neu gezüchtet.

Weitere Informationen zu dieser Rosentaufe unter http://www.hdbg.de/basis/04_content_presse/content/archiv_21_2003-07-16.htm.

Versäumen Sie nicht einen Besuch in unserer Landesausstellung "Der Winterkönig. Der letzte Kurfürst aus der Oberen Pfalz"! Die Ausstellung ist noch bis 2.November im Stadtmuseum Amberg zu sehen.

Mehr unter www.hdbg.de/winterkoenig/index.htm

 


Ausstellung "In Bayern angekommen..." Die Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in Bayern nach 1945

 

Die Wanderausstellung "In Bayern angekommen..." ist vom 25. Juli bis 19. Oktober 2003 in Höchstädt, Forum für Schwäbische Geschichte, Schloss Höchstädt

täglich außer Montag von 10.00 bis 17.00 Uhr zu besichtigen.


Landesausstellung "Edel und Frei. Franken im Mittelalter"

 

Eine Vorschau auf die Landesausstellung 2004 im Pfalzmuseum Forchheim ist seit einigen Tagen im Internet zu sehen. Die Seiten unter http://www.franken-im-mittelalter.de/index.html vermitteln erste Eindrücke der nächstjährigen Frankenausstellung, die das Haus der Bayerischen Geschichte in Zusammenarbeit mit der Stadt Forchheim veranstaltet.


Heft Reichskreis

 

Vor einem großen Kreis interessierter Zuhörer wurde Anfang Juli im Haus Fränkischer Geschichte auf der Burg Abenberg das von Rudolf Endres verfasste Heft "Der Fränkische Reichskreis" vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.hdbg.de/hdbgbuch.htm. Das Heft kann auch in unserem Shop online unter der Rubrik "Hefte" bestellt werden (http://www.hdbg.de/hdbgbuch.htm).


CD-ROM "Bayern, Böhmen und das Salz"

 

"Bayern, Böhmen und das Salz" ist eine interaktive Reise entlang des alten Salzhandelsweges von den Produktionsstätten des Salzes in den Alpen über den Schifffahrtsweg von Salzach und Inn nach Passau und über den Weitertransport des so begehrten "Weißen Goldes" nach Böhmen. Eine Karte leitet den Nutzer durch die vier Etappen dieser Reise. In mehreren Kapiteln wird der Weg des Salzes aus den Alpen bis nach Böhmen erzählt. Den zeitlichen Rahmen bilden - analog zur Blütezeit des Goldenen Steiges - das 15. und 16. Jahrhundert. Die einzelnen Etappen befassen sich mit der Gewinnung des Salzes in den Alpen, der Salzschifffahrt auf Salzach und Inn, der Salzmetropole Passau und dem Handelsweg nach Böhmen, also den verschiedenen Goldenen Steigen.

Weitere Informationen finden Sie hier. Die CD-ROM kann auch in unserem Shop online unter der Rubrik "Multimedia" zum Preis von 18 (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

 


Zwei Prachthandschriften zum Blätter auf CD-ROM

 

Auf dieser CD-ROM aus der Reihe "Handschriften aus bayerischen Bibliotheken" werden mit dem Sakramentar Kaiser Heinrichs II. und dem Uta-Codex zwei der prächtigsten Handschriften aus ottonischer Zeit vorgestellt, kostbare Stiftungen aus der Blütezeit der Regensburger Buchmalerei vor 1000 Jahren. Beide Meisterwerke sind bisher nicht oder nur teilweise veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.hdbg.de/hdbgbuch.htm. Die CD-ROM kann auch in unserem Shop online unter der Rubrik "Multimedia" zum Preis von 18 (zzgl. Versandkosten) bestellt werden (http://www.hdbg.de/hdbgbuch.htm).

 


zurück