Mit Dürer durch Nürnberg spazieren


Zu Ehren ihres größten Sohnes richtet die Stadt Nürnberg jetzt einen "Dürer-Weg" ein.

 

Am Wochenende des 6. bis 8. August 2004 soll er eingeweiht werden, der längst überfällige "Dürer-Weg" in Nürnberg. Er verbindet das Germanische Nationalmuseum, wo die wichtigsten Bilder des Künstlers ausgestellt sind, mit dem Albrecht-Dürer-Haus.

Auf den Spuren eines bedeutenden Einwohners durch eine Stadt zu wandern ist gewiß nichts Ungewöhnliches. Neu ist aber die Art der Vermittlung, wie man sie in Nürnberg bietet, denn zum erstenmal leitet ein tragbarer Minicomputer Kulturfreunde durch den öffentlichen Raum. Dabei können die kompakt in Ton und Bild aufbereiteten Informationen den individuellen Bedürfnissen entsprechend abgerufen werden.

Die Benutzer des neuen Mediums erfahren auf den zehn Stationen viele anschauliche Details über Kunst und Privatleben des Meisters sowie Wissenswertes zu anderen Nürnberger Persönlichkeiten und den interessantesten Baulichkeiten. Auf dem Spazierweg lassen sich nicht nur Häuserfronten wiedererkennen, die vom Maler einst in Stadtansichten verewigt wurden, man kann auch einem fiktiven Gespräch in der berühmten "Herrentrinkstube" lauschen, die Dürer als Kaufmann und Nürnberger Ratsherr häufig besuchte. Eine ergänzende Broschüre über den Dürer-Weg wird ebenfalls angeboten.

Zahlreiche Veranstaltungen werden die Vorstellung der neuen touristischen Attraktion am 7. und 8. August flankieren, so etwa ein "Führungsmarathon" und ein Dürer-Fest, das im Germanischen Nationalmuseum geplant ist. Im Dürer-Haus werden neben einer Ausstellung auch verschiedene Vorträge angeboten.


Weitere Informationen dazu:

Kulturreferat der Stadt Nürnberg, Hauptmarkt 18, Tel. 0911/2312 20 00, Fax: 0911/23 12 001

Internet unter: http://www.duerer.nuernberg.de


zurück