Das Steinkreuz von Elisabethszell


Nur ein beschädigtes Steinkruez mit einem Hirtenhorn erinnert an die ehemalige Einsiedelei Elisabethszell zwischen Rieneck und der Bayerischen Schanz.

Ersterwähnung 1295, dann verlieh das Kloster Oberzell 1410 die Kapelle mit ihren Einkünften an zwei Dominikanermönche aus Würzburg. Um 1640 war das Kloster an der Birkenhainer Straße nicht mehr besetzt.


zurück