Kirchlein

zu Hafenlohr - Einsiedel


1845 ließen Fürst Karl Heinrich und Fürstin Sophie von Löwenstein-Wertheim-Rosenberg auf dem Hügel über dem Weiler Einsiedel eine dem hl. Hubertus geweihte Kapelle im neugotischen Stil errichten.

Sie diente dem Gottesdienst der Familien der in der Glasmanufaktur beschäftigten Arbeiter.

Einsiedel war 1264 Probstei des Klosters Neustadt am Main, wurde nach 1483 in einen Klosterhof umgewandelt. Das heute noch dort stehende Kirchlein wurde 1794 profaniert und diente der von 1807 bis 1889 betriebenen Glasmanufaktur als Magazin.


zurück