Jüdisches Museum Franken hat Geldsorgen


Das vor fünf Jahren eröffnete Jüdische Museum Franken mit seinen beiden Häusern in Fürth und Schnaittach hat mit erheblichen Finanzproblemen zu kämpfen.

Die vier Träger, die Stadt Fürth, der Bezirk Mittelfranken sowie der Landkreis Nürnberg und die Gemeinde Schnaittach, schieben einen Schuldenberg von 176 000 Euro vor sich her. Im nächsten Jahr wird der Fehlbetrag nach Angaben des mittelfränkischen Bezirkstagspräsidenten Richard Bartsch um nochmals 87 000 Euro steigen, wenn nicht neue Geldgeber gefunden werden. Dann blieben nur Einsparungen bei Personal und Programm übrig.


zurück