Landesausstellung 2004


Fast 200 000 Menschen haben die Landesausstellung "Edel und Frei. Franken im Mittelalter" im oberfränkischen Forchheim besucht. Damit seien die Erwartungen um das Doppelte übertroffen worden, sagte Ausstellungsleiter Wolfgang Jahn vom Haus der Bayerischen Geschichte.

Vor allem in den vergangenen acht Wochen sei der Besucherandrang groß gewesen. Mit einem solchen Zulauf habe niemand gerechnet, sagte Jahn. An manchen Tagen habe man die Besucher nur blockweise einlassen können. Führungen seien im Sechs-Minuten-Takt angeboten worden. Vor allem bei den Schulen sei das Interesse riesig gewesen.

Damit zählt die Forchheimer Schau den Angaben zufolge zu den bestbesuchten Landesausstellungen des Hauses der Bayerischen Geschichte.


zurück