Sanierung Kleinweidenmühle 6 abgeschlossen

Fünf Wohneinheiten für Senioren - Besichtigungsmöglichkeit am 20. März


 

Nürnberg (cg) - Nach knapp dreijähriger Bauzeit ist das städtebaulich äußerst bedeutsame Fachwerkhaus an der Kleinweidenmühle 6 bezugsfertig. Das Gebäude aus dem 17. Jahrhundert wurde von der Diakonie Neuendettelsau mit einem Gesamtaufwand von rund 1, 43 Mio. Euro saniert. Auf insgesamt 420 Quadratmetern Wohnfläche bietet es fünf Wohneinheiten für Senioren und attraktive Ladenflächen. Durch die direkte Verbindung zum benachbarten Seniorenwohnstift Hallerweise sind die Wohnungen an die Serviceleistungen des Hauses angebunden.

Zunächst waren Sanierungsmaßnahmen in kleinerem Umfang geplant. Während der ersten Bauuntersuchungen im Mai 2000, in Kooperation mit einem Archäologen der Stadt Nürnberg, entdeckte man, dass das Gebäude viel baufälliger war als zunächst angenommen. So besaß das Haus keine festen Grundmauern, sondern stand auf angeschwemmten Pegnitzsand. Das Fundament musste deshalb komplett mit Pfeilern und einer Betonplatte, die man in 13 Metern Tiefe einsetzte, erneuert werden. Aber auch das Fachwerk war marode. Die teilweise völlig verfaulten Balken wurden vom Vorbesitzer mit Latten verblendet. "Die Fassade hat sich teilweise am Gerüst festgehalten", umschreibt Stadtachäologe John P. Zeitler den Zustand.

In enger Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Nürnberg und dem Architekturbüro Röder & Fukerider wurde das Fachwerk an Nordwestseite nach dem Vorbild von 1696 restauriert. An der Westseite ging man einen Kompromiss ein, und rekonstruierte das Fachwerk in traditioneller Handwerkskunst. Die Ostsseite hatte - geschützt durch ein angrenzendes Gebäude - die Jahrhunderte am besten überstanden. Sorgfältig wurden Fachwerk und Wandmalereien restauriert und sind jetzt durch ein gläsernes Treppenhaus vor Witterungseinflüssen geschützt. Durch dieses Treppenhaus gelangt man im Erdgeschoss oder über eine Brücke im zweiten Stock in den angrenzenden Neubau des Wohnstifts. Im historischen Fachwerkhaus sind alle Wohnungen über einen Aufzug zu erreichen.

 

Neuendettelsau, 15. März 2004

 


zurück