Der Archäologische Spielplatz

Nürnberg -Mögeldorf, Rehhofstraße


Die Idee:

Kinder möchten gerne mal Ritter, Römer oder Steinzeitmenschen sein. Der Archäologische Spielplatz Megilo stellt ihnen dafür Raum und Material zur Verfügung.

In ihrer Freizeit können sie das Leben vergangener Epochen nachvollziehen und bekommen dazu das wissenschaftliche und handwerkliche Know-how von fachlich kompetenten Mitarbeitern vermittelt.

 

Die Ziele:

Der Archäologische Spielplatz Megilo soll Kindern durch praktische Erfahrungen

- Impulse geben, sich positiv mit Geschichte auseinander zu setzen,

- Verständnis für vergangene Kulturen wecken,

- Erkenntnisse über die wissenschaftliche Bedeutung der erhaltenen Spuren vermitteln.

 

Der Name:

Der Archäologische Spielplatz liegt innerhalb des Nürnberger Vorortes Mögeldorf. Aus dem Ortsnamen lässt sich ein Ortsgründer mit dem Namen Megilo erschließen (Megilos Dorf). Dieser Megilo ist nun Namensgeber des Archäologischen Spielplatzes-

 

Die Lage:

Der Spielplatz Megilo liegt im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf im Ortsteil Rehhof. Er wird von der Bahnlinie der S1, der Rehhofstraße und der Rehhofbrücke begrenzt.

 

Das Gelände:

Die Gesamtfläche beträgt etwa 6.000 qm. Sie besteht aus einer großen Wiese, einem kleinen Weidendickicht und ist am Rand mit einheimischen Gehölz bepflanzt. Ein Feuchtbiotop ist vorgesehen.

 

Die Zeitinseln:

In chronologischer Abfolge führen acht Zeitinseln von der Entstehung der Menschheit über verschiedene vorgeschichtliche Kulturen bis hinein ins Mittelalter. Die gerade für Kinder so abstrakte Dimension "Zeit" wird damit räumlich erfahrbar. Auf den jeweiligen Flächen errichten die Kinder zusammen mit den Mitarbeitern zeittypische Werkstätten. Weitere Areale geben die Möglichkeit, mit den Elementen Wasser, Erde und Feuer eigene Erfahrungen zu machen.

 

Die Praxis:

Praktische Erfahrungen ergänzen die auf theoretischem Weg gewonnenen Erkenntnisse. Diese Vorgehensweise wird in der aktuellen Vorgeschichtsforschung immer mehr angewandt. Sie ist aber auch die Grundlage jeden kindlichen spielerischen Lernens.

 

Die Pädagogik:

Die unmittelbare Auseinandersetzung mit den Phänomenen der Natur fordert nicht nur die körperlichen Kräfte des Menschen heraus, sondern auch dessen Geist und Seele. War dieser Aspekt in der Vergangenheit offensichtlich, so müssen heute im Rahmen unseres technisierten Alltags besondere Freiräume geschaffen werden, um sich dessen wieder bewusst zu werden.

 

Die Prinzipen:

Als eine Einrichtung der Offenen Kinderarbeit hat der Archäologische Spielplatz Megilo als wesentliches Grundprinzip die Freiwilligkeit der Besucher. Der Spielplatz versteht sich als Spiel- und Übungsfeld für politische Bildung, ökologische Bildung und soziales Lernen. Hier wird Wert gelegt auf spielerische Herangehensweise an das Thema, Mitbestimmung der Besucher und korrekte Information über die wissenschaftlichen Fakten.

 

Offene Tür, das bedeutet:

- dass man innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens kommen und gehen kann wann man will

- dass man sich spontan entscheiden darf, was man tun will; ohne Erwartungsdruck von außen

- dass man mit anderen Kindern zusammen agiert oder allein für sich Erfahrungen sammeln dar.

 

Gruppenarbeit, das bedeutet:

- dass sich zu einem besonderen Angebot (z.B. Töpfern) alle Interessierten zusammenfinden

- dass durch eine Gemeinschaft aus angemeldeten Mitgliedern ein gemeinsames Programm entworfen und durchgeführt wird

- dass bereits bestehende Gruppen als Gäste kommen können.

 

Veranstaltungen können sein:

- Ein besonderes Tagesprogramm auf dem Spielplatzgelände

- Eine Expedition in die nähere Umgebung

- Die Beteiligung an einer archäologischen Grabung

- Der Besuch eines Museums

- Eine Ferienfreizeit an einem vergangenheitsträchtigen Ort

 

Träger für den Archäologischen Spielplatz:

Die Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg .

Die Abteilung für Vorgeschichte berät die Mitarbeiter und trägt so zu wissenschaftlich korrekten Informationen der Besucher bei.

Anschrift: Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg, Marientorgraben 8 (Norishalle), 90402 Nürnberg,

Tel. 0911/22 79 70 (Mo., Di., Do., Fr. 10 - 13 und 14 - 16 Uhr)

 

Förderverein Archäologischer Spielplatz

Frau Ulrike Hölldobler-Schäfer, Drosselweg 8, 90480 Nürnberg, Tel. 0911/54 41 618


zurück