"Tag der Franken"

 

Mit der "Frankenfrage" musste sich der Bayerische Landtag befassen.

Mit seltener Einmütigkeit und innerhalb von wenigen Minuten waren sich die Mitglieder des Eingabenausschusses einig:

Das ist eine gute Idee.

 


 

Den Frankentag feiern die Franken traditionell am 2. Juli. An diesem Tag im Jahr 1500 wurde auf dem Reichstag zu Augsburg das damalige Heilige Römische Reich Deutscher Nationen in Kreise eingeteilt.

Der Reichskreis Nr. 1 hieß ab 1522 "Fränkischer Reichskreis". Am 16. August 1806 wurde der "Fränkische Reichskreis" durch Bayern aufgelöst. Der habe immerhin 306 Jahre existiert. In der Zeit sei der "Grundstein" für das bis heute erhaltenen gebliebene fränkische Gefühl gelegt worden. Doch mit der Ära Napoleons habe sich dann die Rolle Frankens als Kernland des Reiches verflüchtigt. Franken wurde zersplittert, seine einstigen Gebietsteile liegen heute in den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen. Der größte Teil des Frankenlandes kam zu Bayern.

 


Franken im Vergleich:

1) Franken stünde bei 17 Bundesländern nach Größe mit 27 000 Quadratkilometern an Position sieben in Deutschland.

2) Mit einer Bevölkerung von 4,2 Millionen ist Franken die siebtgrößte Region.

3) Gemessen am Brutto-Inlandsprodukt (BIP-2002) steht Franken an Position sechs.

4) Unter den EU-Mitgliedstaaten nimmt Franken flächenmäßig die Position 20.

5) Franken ist bevölkerungsreich wie Irland.


zurück