Lauf feiert 650 Jahre Stadtrecht


Mit einem reichhaltigen Programm feiert heuer Lauf a.d. Pegnitz 650 Jahre Stadrecht. Darin finden sich neben Vorträgen und Lesungen zur Geschichte u.a. ein Gastspiel des Cirkus Krone, zahlreiche Konzerte und Sportveranstaltungen und ein Silvesterfeuerwerk zum Ausklang.

Höhepunkte der Feierlichkeiten werden die Ausstellung "Fotoimpressionen gestern und heute vom Oybin" im Rathaus-Foyer (Februar/März 2005), ein Jugend- und ein Klassik-Open-Air-Konzert (Juli), ein historischer Wochenmarkt (August) und die Festveranstaltung "650 Jahre Stadtrecht" mit dem bayerischen Innenminister Dr. Günther Beckstein sein.

 

Am 23. August 1355 hatte Karl IV., bömischer und deutscher König, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, in Prag eine Urkunde unterzeichnet, in der der Markt Lauf zum ersten Male als Stadt bezeichnet wurde. An zwei bedeutenden Verkehrswegen gelegen und von zentraler Bedeutung für das Umland wurde Lauf Sitz einer böhmischen Zoll- und Geleitstation und eines Pflegamtes. Damit erlangte die Stadt nicht nur einen politischen, sondern auch wirtschaftlichen Aufschwung, der lange Zeit nachwirkte.

 

as aktuelle Festprogramm "650 Jahre Stadtrecht" ist im Internet unter

www.lauf.de oder direkt unter http://650jahre.lauf.de veröffentlicht.

 


zurück