Geheimnisse auf der Plassenburg

Erstmals können Besucher den Wachturm besichtigen


Sonderführungen in Kulmbach immer am letzten Sonntag des Monats

 

Unter dem Motto "Geheimnisse der Plassenburg" lädt die Schloss- und

Gartenverwaltung Bayreuth jeweils am letzten Sonntag des Monats zu einer

Sonderführung auf die Plassenburg. Am Sonntag, 28. August, öffnen sich für

die Besucher erstmals wieder die Türen zum Obergeschoss des Wachturms.

Treffpunkt der kostenlosen Sonderführung ist der Schöne Hof um 14 Uhr. Von

dort aus führt eine steinerne Wendeltreppe, eine schmale Stiege und eine

Holztreppe in die Obergeschosse des Wachturms. Früher hatten dort die Türmer

ihren Sitz. Heute befindet sich im Obergeschoss ein Fernsehfüllsender des

Bayerischen Rundfunks. Vom Sendemast auf dem Ochsenkopf gespeist, versorgt

der Umsetzer auf der Plassenburg die Kulmbacher mit den BR-Rundfunkkanälen.

Im sonst nicht zugänglichen Obergeschoss beantwortet Bernhard Heerdt, Leiter

des Sendebetriebs des Bayerischen Rundfunks in Oberfranken, alle Fragen zur

Fernsehtechnik.


Die Plassenburg

Die trutzige Festung gehörte von 1338 bis 1791 den Burggrafen von Nürnberg

und späteren Markgrafen von Brandenburg aus dem Hause Hohenzollern. 1559

beauftragte Georg Friedrich von Ansbach Caspar Vischer mit dem Bau einer

Vierflügelanlage. Der Schöne Hof, ein Arkadenhof mit dichtem Reliefdekor,

ist eine der bedeutendsten Schöpfungen der deutschen Renaissance.

 


zurück