Schloss Veitshöchheim


Nach zweijähriger Sanierung kann es nun wieder besucht werden:

das Schloss Veitshöchheim vor den Toren Würzburgs.

 

Das Schloß 1680 bis 1682 als Sommerresidenz der Bischöfe von Würzburg erbaut, wurde 1753 durch Balthasar Neumann vergrößert. In den Innenräumen können Stukkaturen des Italieners Antonio Bossi bewundert werden. Sehenswert ist aber vorallem der zauberhafte Rokokogarten mit seinen über 200 Sandsteinskulpturen, die zwischen 1750 und 1780 geschaffen wurden; dazu lockten Seen und Wasserspiele.

 


Schloß Veitshöchheim

Echterstraße 10

Tel. 0931/9 15 82

www.schloesser.bayern.de


zurück