200 Jahre Franken in Bayern"

geht in die Verlängerung


 

Mit beinahe 100.000 Besuchern fand die Landesausstellung 200 Jahre Franken in Bayern" bisher reges Publikumsinteresse. Es ist die erfolgreichste Ausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte in der fränkischen Metropole Nürnberg.

 

Allerdings mit kleinen Anlaufproblemen. Die begeisternde Weltmeisterschaft und der heiße Sommer ließen die Besucherzahlen erst langsam, aber dann stetig ansteigen. Allein in den letzten 3 Wochen drängten ca. 15.000 Gäste an die Kassen des Museums Industriekultur. Als Bestätigung des Ausstellungskonzepts sind auch die positive Resonanz in der Presse und die Einträge im Besucherbuch zu werten. Die für ein breites Publikum attraktive Ausstellung erfreut sich überdies zunehmender Beliebtheit bei Schulklassen.

Erfreulich war die häufige Bitte nach Verlängerung der Ausstellung. Aufgrund der großen Nachfrage beschlossen die Stadt Nürnberg und das Haus der Bayerischen Geschichte daher in Absprache mit den Leihgebern, die Ausstellung bis zum 11. Februar 2007 zu verlängern. Die Absicht der Veranstalter ist es, den Bewohnern der Metropolregion einen Ausstellungsbesuch in der vorweihnachtlichen Zeit und über die Feiertage hinaus zu ermöglichen. So kann die Stadt Nürnberg über die Jahreswende hinweg weiterhin die Landesausstellung als eines ihrer kulturellen Highlights präsentieren.

Das bereits bekannte Führungsprogramm wird fortgesetzt.


Informationen:

Haus der Bayerischen Geschichte, Halderstraße 21, 86150 Augsburg, Tel. 0821 3295 0,


 

zurück