Mit 365.513 Besuchern hat die Bayerische Landesausstellung

alle bisherigen Rekorde gebrochen


Am Sonntag ist die Bayerische Landesausstellung "Wiederaufbau und Wirtschaftswunder" zu Ende gegangen. 365.513 Besucher haben sich auf die Zeitreise in die 50er Jahre begeben. Wegen des großen Ansturms wurde die Ausstellung um eine Woche verlängert (bis 11. Oktober 2009). Damit ist die Ausstellung die erfolgreichste Bayerische Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte.

Der Projektleiter der Ausstellung Dr. Josef Kirmeier betonte, dass der Erfolg in der Einbeziehung der Würzburger Bürger lag. Sie haben Schätze aus den 50erJahren für die Ausstellung zur Verfügung gestellt. Über 100 Ausstellungsgegenstände stammten aus Würzburger Privatbesitz. Das Ausstellungsteam entschloss sich, den Fokus auf das Leben der betroffenen Menschen zu legen und deren Lebensumstände zu erzählen. Viel Lob bekam das Ausstellungsteam von Zeitzeugen.

Herrn Höhn v. Histor. Franken und seinem Team gilt ein besonderer Dank für seine umfangreichen Öffentlichkeitsarbeiten und zum Beitragen dieser hohen Besucherzahlen.


 

zurück