Funde in Miltenberg ausgestellt


Der Leiter des Stadtmuseums in Miltenberg hat Funde vorgestellt, die er und seine Mitarbeiter aus dem Gewölbekeller der Einrichtung geborgen haben.

An die 2000 Stücke, darunter ganze Krüge, Teller und Flaschen wurden in einem Hohlraum unter dem Keller-Fundament gefunden. Bei dem Hohlraum handelt es sich wahrscheinlich um eine Latrine, in der früher auch Hausmüll entsorgt wurde.

Auf fünf Meter wurde die Tiefe des einstigen Müllschluckers geschätzt. Eine 1,50 Meter dicke Schicht mit Überresten gespickten Schutts wartet auf die Bergung. Die Teile müssen gesäubert, zusammengesetzt und inventarisiert werden. Außerdem ist geplant, sie wissenschaftlich untersuchen zu lassen.


zurück