Raubkunst in deutschen Museen


Nach Schätzungen lagern in deutschen Museen zehntausende Kunstwerke, deren Eigentumsrechte ungeklärt sind. Vor allem Raubkunst aus der NS-Zeit spielt dabei eine große Rolle.

Baden-Württemberg will nun über die Bundeshilfe hinaus eigene Stellen zur Provenienzforschung schaffen, um ggf. unrechtmäßig erworbenen Besitz zurückzugeben. Das Land stellt dafür im Haushalt 2009  Euro 120.000 bereit.

Info:   www.lostart.de


 

zurück