5. Residenztage Bayreuth 2009:

Wilhelmines Doppeljubiläum geht in die zweite Halbzeit


 

 

Das Programm der fünften Residenztage Bayreuth liegt druckfrisch bereit.

 

 

Hand in Hand mit dem Festival „Bayreuther Barock“ lädt die Bayerische Schlösserverwaltung vom 19. September bis 4. Oktober zu einem facettenreichen Kulturprogramm für die ganze Familie in die Bayreuther Schlösser, Parks und das Markgräfliche Opernhaus ein. Neben dem frisch wiedereröffneten Alten Schloss in der Eremitage steht auch das Opernhaus im Mittelpunkt. Da es wegen umfangreicher Restaurierungsarbeiten im Winter geschlossen wird, ist das Opernhaus für die nächsten Jahre vorerst zum letzten Mal einer der Schauplätze der Residenztage.

 

Das Programm ist ab sofort an den Museumskassen der Bayreuther Schlösser sowie bei der Kongress- und Tourismuszentrale Bayreuth erhältlich. Gerne schicken wir es Ihnen auch zu. Schreiben Sie uns an sgvbayreuth@bsv.de. Alle Informationen finden Sie auch unter www.schloesser.bayern.de.

 

Die zahlreichen Veranstaltungen der Residenztage stehen wie schon im letzten Jahr ganz im Zeichen der kunstsinnigen Markgräfin Wilhelmine, die das Bayreuther Stadtbild bis heute prägt. Anlässlich ihres Doppeljubiläums in den Jahren 2008 und 2009 – Wilhelmine wurde 1709 geboren und starb 1758 – präsentieren die Residenztage die Markgräfin nicht nur als große Förderin der Kultur, sondern auch als Künstlerin, die malte, schrieb und komponierte (mehr dazu unter www.bayreuth-wilhelmine.de).

 

Das abwechslungsreiche Programm, welches neben Kinder-, Musik- und Parkführungen unter anderem auch Vorträge und Lesungen umfasst, bietet faszinierende Einblicke in Wilhelmines Leben und Wirken, ihre Musikliebe und Bauleidenschaft. Kunst- und Baugeschichte sowie restauratorische Themen stehen dabei besonders im Fokus. Aber auch Musikern und Gartenhistorikern wird im Rahmen der Residenztage ein besonderes Forum geboten.

 

Bewährt haben sich die Themensonntage: Am ersten Sonntag (20. September) stehen vor allem Veranstaltungen im Schloss und Park Fantaisie auf dem Programm. Am zweiten Sonntag (27. September) sind das Neue Schloss und das Markgräfliche Opernhaus die Orte des Geschehens, am dritten Sonntag (4. Oktober) dann das Alte Schloss und der Hofgarten Eremitage.

 

Neue Einblicke in das erst kürzlich wiedereröffnete Alte Schloss Eremitage bieten die Führungen zu restauratorischen Spezialthemen.  Sie gehören zu den Höhepunkten des Programms, kann man hier doch Wilhelmines Sommerschlösschen einmal ganz neu erfahren.

 

Hervorzuheben sind zudem die Sonderführungen und Vorträge zu den geplanten Restaurierungsarbeiten im Opernhaus sowie dem laufenden Weltkulturerbe-Antrag. Auch auf der Bühne ist einiges geboten, zum Beispiel die Aufführung des Lustspiels „Der Freymaurer“ von Kotzebue.

 

 

Als musikalisches Highlight darf die Matinée „Bayreuther Hof-Musique“ in Schloss Fantaisie gelten: Das Ensemble „Le Suonatrici“ spielt Stücke ausschließlich von Komponistinnen des Barock.

 

Gartenfreunde kommen bei Führungen durch die außergewöhnlichen Barockgärten und Landschaftsparks auf ihre Kosten. Sie dürfen sich zum Beispiel auf einen Blick hinter die Kulissen der Gärtnerei der Eremitage, eine Führung zu den botanischen Besonderheiten im Schlosspark Fantaisie oder auf Geschichten rund um den Hofgarten Bayreuth freuen – oder sogar eine „Literarische Gartenreise“ unternehmen.

 

Kulinarische Genüsse und Kinderprogramm

 

Für Kinder gibt es ein ebenso abwechslungsreiches wie spannendes Programm, das vom Alltagsleben der Markgräfin Wilhelmine über Schlossfeste bis hin zu den Tücken höfischer Kleidung erzählt.

 

Ganz besondere kulinarische Akzente setzen der „Sophienbrunch“ im Café Schloss Fantaisie und der „Wilhelminen-Familien-Lunch“ in der Schlossgaststätte Eremitage. In fürstlichem Ambiente kann man hier mit der Familie oder Freunden wie zu Zeiten Wilhelmines speisen und saisonale Köstlichkeiten genießen.

 

 

Besucher mit Opern- oder Konzertkarte des Festivals „Bayreuther Barock“ erhalten in der Zeit vom 19. September bis 4. Oktober 2009 einmalig ermäßigten Eintritt in eine der Bayreuther Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung.

 


 

Weitere Informationen:

 

Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage

Ludwigstraße 21

95444 Bayreuth

Tel.: 09 21 / 7 59 69-0

Fax.: 09 21 / 7 59 69-15

sgvbayreuth@bsv.bayern.de

 

www.schloesser.bayern.de

 

www.bayreuth-wilhelmine.de

 

Führungen

Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme an jeweils einer Themenführung, Musikführung oder einem Vortrag.

Die Teilnahme an den Parkführungen kostet jeweils € 3,-.

 

Kinder- und Familienprogramm

Unkostenbeitrag: € 2,- pro Kind. Begleitpersonen benötigen eine Eintrittskarte.

 

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten freien Eintritt (Ausnahme: Archäologisches Museum).

 

Markgräfliches Opernhaus                                 Neues Schloss und Hofgarten

April-September: täglich 9.00-18.00 Uhr              April-September: täglich 9.00-18.00 Uhr

€ 5,- (ermäßigt € 4,-)                                         € 5,- (ermäßigt € 4,-)

 

Gesamtkarte Neues Schloss/ Markgräfliches Opernhaus: € 8,- (ermäßigt € 7,-)

 

Altes Schloss und Hofgarten Eremitage               Gartenkunst-Museum Schloss und Park Fantaisie

April-September: täglich 9.00-18.00 Uhr               April-September: 9.00-18.00 Uhr (Montags geschlossen)

€ 4,- (ermäßigt € 3,-)                                          € 3,- (ermäßigt € 2,50)

 

Archäologisches Museum des                              Kombikarte Bayreuth

Historischen Vereins für Oberfranken                   (3 Bayreuther Objekte nach freier Auswahl)

Ende April-Anfang November                                € 10,- (ermäßigt € 8,-)

Samstag 10.00 bis 15.00 Uhr,

erster Sonntag im Monat 10.00 bis 12.00 Uhr

€ 1,- (Kinder € 0,50)

 

Während der gesamten Residenztage Bayreuth gelten die Sommeröffnungszeiten!

 

 


 

 

zurück