Die Määkuh ist gerettet!


Die Määkuh ist gerettet - aber wo geht sie an Land?

Das soll ein Gutachten klären, das der Aschaffenburger Stadtrat in Auftrag gegeben hat. Das Papier soll auflisten, was auf den 5,7 Hektar am Main als Standort unterhalb des Schlosses sinnvoll ist. Die Firma Westarp, die das marode Schiff gekauft hat und herrichten will, hat klare Vorstellungen. Im Rumpf des Schiffes soll eine Ausstellung über die Geschichte der Kettenschleppschifffahrt auf dem Main informieren. Westarp möchte auf dem Deck und in einem Zusatzgebäude neben dem Schiff Gastronomie betreiben.


 

zurück