Das "Heinebild" in Eichelsbach


Die meisten Bildstöcke im Kreis Miltenberg sind vermessen, beschrieben und erklärt. Das "Heinebild" in Eichelsbach sperrt sich aber offenbar einer eindeutigen Beschreibung und Interpretation. Sämtliche Informationen über diesen Bildstock sind mit Fragezeichen zu versehen.

Einer Spessart-Sage nach soll der Dreifaltigkeitsbildstock von Johann Adam Hain vor 200 Jahren errichtet worden sein, nachdem er nur knapp einem Räuberüberfall entkommen war. Recherchen in den Pfarrei-Matrikeln zeigen jedoch, dass ein gewisser Johann Adam Heun (möglich auch Hehn bzw. Höhn) als Spender in Betracht kommt.


 

zurück