Das Lärmfeuer von Erbach


Ein weithin sichtbares Feuer diente über viele Jahrhunderte im Odenwald der Nachrichtenübermittlung, besonders als Warnung vor feindlichen Truppen. Am 27. März wird zum vierten Mal eine teilweise historisch nachgestellte Signalkette, Lärmfeuer genannt, vom Rhein bis zum Main das Mittelgebirge durchziehen. Die Signalfeuer werden auf Bergkuppen angezündet, um Alarm zu geben. 25 Standorte sind bereits ausgewählt. Auch die Römer sollen dieses optische Kommunikationssystem aus Licht und Rauch genutzt haben. In den Kriegen des 16., 17. und 18. Jahrhunderts wurden die Lärmfeuer auf den Bergen des Odenwalds wieder gezündet, desgleichen in den Revolutionsjahren anfangs und Mitte des 19. Jahrhunderts.


 

zurück