Die Röllbacher Kirche

Obernburg


 

Der Hauptaltar der Röllbacher Kirche steht seit 30 Jahren an Ort und Stelle, er ist aber bereits 200 Jahre alt. Der Altar ist nicht für Röllbach, sondern für die Kirche in Faulbach geschaffen worden, die vor 200 Jahren eingeweiht wurde.

Der Stil von Gotteshaus  und Altar spiegelt den vorherrschenden Geist der Napoleonzeit. Das Faulbacher Gotteshaus von 1809 ist eine Rarität. Die Säkularisation von 1803 bedeutete das Ende der geistlichen Fürstentümer. Viele Kirchen wurden abgebrochen. Die Besonderheit der Faulbacher Kirche zeigt sich nicht nur darin, dass sie in dieser Zeit errichtet worden ist, sondern auch darin, wie sie gebaut wurde. Das Gotteshaus von 1809, aus der Zeit zwischen Revolutions- und Befreiungskriegen gegen Napoleon, ist eher bescheiden. Der Bau kommt ohne barocken Schmuck aus. Klare Linien dominieren. Der klassizistische Stil ist im Kirchenbau wenig verbreitet. Er wurde als wenig volkstümlich empfunden.


 

zurück