Unterfrankenlied


 

1.  Unterfranken, du mein liebes Heimatland,

wo die Dörflein träumen an des Maines Strand,

wo im Steigerwald die alten Eichen stehn,

Unterfranken, Heimat, wie bist du so schön!

Heimat, liebe Heimat, wie bist du so schön!

 

2. Fröhlich wandern wir heut durch des Maines Tal,

durch die Dörfer, Fluren, in den Steigerwald.

Auf dem Schwanberg bleiben wir bewundernd stehn

Unterfranken, Heimat, wie bist du so schön!

Heimat, liebe Heimat, wie bist du so schön!

 

3. Silbern schlängelt sich durchs Frankenland der Main,

durch die grünen Wengert bis zum Zabelstein.

Hoch im Norden grüßen Hassberg und die Rhön,

Unterfranken, Heimat, wie bist du so schön!

Heimat, liebe Heimat, wie bist du so schön!

 

4. Hinten träumt die Vogelsburg vom Frankenwein,

Münsterschwarzach glänzt so stolz im Sonnenschein,

einsam steht die Säule auf der Gaibachshöh'

Unterfranken, Heimat, wie bist du so schön!

Heimat, liebe Heimat, wie bist du so schön!

 

5.  Schneeweiß  glänzt dort Dimbach aus dem Tannenwald,

wie ein Bild vom Herrgott, auch, so schön gemalt!

Hoch am Himmel droben weiße Wolken ziehn,

Unterfranken, Heimat, wie bist du so schön!

Heimat, liebe Heimat, wie bist du so schön!

 

6.   Freundlich winkt die Waldesruh am Murrleinsnest

und der Friedrichsberg uns freundlich grüßen lässt,

der Casteller Turm schaut aus dem Waldesgrün,

Unterfranken, Heimat, wie bist du so schön!

Heimat, liebe Heimat, wie bist du so schön!

 

7.   Weit ins Frankenland hinein geht unser Blick.

Frankenland, du bist des Herrgotts Meisterstück!

Und so muss ichs immer wieder eingestehn,

Unterfranken, Heimat, wie bist du so schön!

Heimat, liebe Heimat, wie bist du so schön!

 


(Melodie nach dem Oberschlesier Lied )

http://www.youtube.com/watch?v=rcEaeEfkYqk

zurück