Älteste Originalurkunde von Wörth


Die älteste Originalurkunde im Wörther Stadtarchiv ist vor 550 Jahren verfasst worden. Es handelt sich um eine Grenzbeschreibung aus dem Jahr 1460. Vertreter des Mainzer Erzbischofs einerseits und des Grafen Wilhelm von Wertheim, der damals die Breuburg besaß, auf der anderen Seite, legten den Grenzverlauf fest, um Streitigkeiten zu vermeiden.

Aus dieser Zeit stammen die ältesten erhaltenen Grenzsteine. Gerade am Ende des Mittelalters begannen die Gemeinden, Grenzen festzulegen und stritten sich bei deren Festlegung.

Warum tauchten damals Grenzprobleme auf?

Die Bevölkerung hatte nach den Pestjahren wieder zugenommen. Der Wald wurde zunehmend gerodet, deshalb wurde eine genaue Abgrenzung notwendig.


 

zurück