Ein neues Europäisches Denkmalschutzjahr 2015

 


 

Mit dem letzten Europäischen Jahr für Denkmalschutz 1975 ist es gelungen, das Bewusstsein für die Notwendigkeit eines behutsamen Umgangs mit Bau- und Bodendenkmälern zu steigern. Seitdem haben sich aber in vielen Bereichen die allgemeinen gesellschaftlichen und speziell die kulturellen Rahmenbedingungen verändert.

Denkmalschutz und Denkmalpflege stehen jetzt in Europa vor anderen, neuen Herausforderung wie z.B. Klimaschutz, schonendem Umgang mit Ressourcen, wachsendem Tourismus oder Wanderungsbewegungen. Um auch für künftige Generationen die europäischen Städte und Kulturlandschaften mit ihren Denkmalen zu bewahren, sollte auf die Herausforderungen auch diese neuen Rahmenbedingungen sowie auf neue Nutzungsgewohnheiten von Denkmalen reagiert werden.

So heißt es in der Begründung eines Präsidiumsbeschlusses des Deutschen Städtetages von Anfang März 2014, mit der auf den Vorschlag im Koalitionsvertrag eingegangen wird, ein neues Europäisches Denkmalschutzjahr zu initiieren. Facharbeitsgruppen sind aufgefordert, Vorschläge aus kommunaler Sicht vorzubringen.

 


 

zurück