Discounter-Trachten als Partydress

Trachtenbekleidung erlebt unerwartet einen gewaltigen Boom und ist heute auch schon "mega-in"!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Was bei der jungen Generation vor noch gar nicht so langer Zeit als spießig galt, ist mittlerweile total angesagt und alles andere als "out". Bei örtlichen Volksfesten und Kirchweihfeiern kann man immer öfter beobachten, dass sich neben Einheimischen auch ausländische Gäste mit einer sogenannten "Tracht" einkleiden. Viele alteingesessen Franken sind über diese heutigen "Discounter-Trachten" verärgert, da die natürlichen Grenzen des guten Geschmacks maßlos überschritten werden!

Mit dieser "Bekleidungs-Uniformierung" soll wohl ein Gefühl der Zusammengehörigkeit geschaffen werden - sicherlich einer der Hauptauslöser für diese Zeiterscheinung. Männer wie Frauen wollen mit dem "Partydress" Gleichgesinnten und -gekleideten signalisieren, dass sie bereit sind für flippige Feten. Das verbindet sehr stark und erleichtert auch die gewünschten  Partykontakte. 

Für Feten solcher Art sind teure Trachtenkombinationen, die schnell mal über 1000 Euro kosten, verständlicherweise zu schade und für die junge Generation auch meist nicht erschwinglich. Auch  bei Touristen aus Japan, China, Australien, England, USA usw. sind die preisgünstigen Discounter-Trachten begehrt, die sie dann auch noch in ihrer Heimat voller Stolz vorführen.

So entwickelte sich innerhalb von ein paar Jahren neben der teuren historisch gelebten Trachtenbekleidung eine akzeptable (?) , kostengünstige  Discount-Variante, die sich von Jahr zu Jahr immer wieder neu erfindet. Dieser Trachtendress, gefertigt in Fernost (z.B. Pakistan), wird bereits unter 10 Euro deutschen Händlern angeboten! Da muss man sich schon fragen, unter welchen Arbeitsbedingungen und aus welchem Material der billigst zusammengeschneiderte Partydress entstanden und letztlich zum Wegwerfprodukt geworden ist. Diese Situation sollte wirklich Anstoß für ernsthaft kritische Gedanken sein!

 

Mehr zu fränkischen Trachten unter:

http://www.historisches-franken.de/trachtfranken/index/uebersicht.htm

 

 

zurück