Ein Machtzentrum von europäischem Rang

Mainhausen-Zellhausen

Weitere Belege für ein Machtzentrum von europäischem Rang haben Archäologen bei einer neuen Grabung auf dem Zellhügel bei Zellhausen gefunden. In der 1,2 Hektar großen Festung wurden Reste von Eisenschlacke zu Tage gefördert, die auf die Verhüttung von Erz hindeuten.

Mehrere gut erhaltene Spinnwirteln -Teile von Handspindeln- weisen auf Textilproduktion hin. Länger als bisher vermutet war der Zellhügel wahrscheinlich seit vorchristlicher Zeit bis ins Hochmittelalter besiedelt. Bei Grabungen wurden Reste einer mittelalterlichen Siedlung entdeckt, außerdem Gräber aus karolingischer und ottonischer Zeit und Reste einer Befestigungsanlage aus dem 10. Jahrhundert.

Im Schutz dieser Königsburg habe Einhard wohl im frühen 9. Jahrhundert sein Kloster gebaut. Bis 1300 sei die Festung ausgebaut worden und dann an den Fürstbischof von Mainz gefallen.

 

zurück