Interkultur als Chefsache

Das Inter-Kultur-Büro der Stadt Nürnberg


Ein wichtiges Element der Arbeit des Inter-Kultur-Büros ist die Information, Beratung und Förderung von Kulturvereinen und Kulturinitiativen.

Es wurden eine ganze Reihe themen- bzw. zielgruppenspezifischer Netzwerke ins Leben gerufen:

 

der "Koordinierungskreis Russische Kulturarbeit",

die "Projektgruppe Türkische Kulturarbeit"

und die Zusammenarbeit mit dem Seniorenamt und Wohlfahrtsverbänden im Projekt "Migration und Alter".

 

Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit des Inter-Kultur-Büros sind die Kulturläden als dezentrale bürgernahe Kultur- und Begegnungsstätten in Stadtteilen mit hohem Anteil von MigrantInnen.

Bereits seit gut fünfzehn Jahren gibt das Inter-Kultur-Büro alle zwei Monate eine Programmzeitung "Kultur ohne Grenzen" heraus - ein Wegweiser durch die kulturelle Vielfalt Nürnbergs. Seit einigen Jahren erscheint für die türkischsprachige Bevölkerung fünfmal jährlich das Programmblatt "Kültür", und seit Anfang 2002 gibt es dazu auch das russisch-deutsche Pendant "Kultura".


Das Inter-Kultur-Büro des Amts für Kultur und Freizeit wird seit über fünfzehn Jahren von Jürgen Markwirth geleitet, der seit 2002 gleichzeitig stellvertretender Kulturamtsleiter ist.

 

Kontakt: Jürgen Markwirth

Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg,

Inter-Kultur-Büro

Gewerbemuseumsplatz 1, 90429 Nürnberg

Tel. 0911-231 38 84, Fax: 0911-231 81 66

eMail: juergen.markwirth@stadt.nuernberg.de


zurück