Diesen Osterbrauch finden wir in Franken und auch in den sorbischen Landen

 

Eierpäcken / Waleien

 


 

Eierpäcken in Franken

 

Den Kindern waren die Ostereier am wichtigsten.

Draußen auf der Wiese spielten sie damit. Sie wurden den kleinen Abhang hinuntergerollt, mit anderen spielte man "Eierpäcken". Dazu stieß man vorsichtig an das Ei des Gegners, so lange, bis eines davon nachgab und einen Sprung bekam. Das erhielt der Sieger.

Die Mädchen warfen die Eier wie einen Ball in die Luft und sagten folgenden Spruch dazu:

 

"Ich bin ein Student,

ich wasch meine Händ',

ich trockne sie ab,

ich steck's in mein Sack,

ich leg sie in die Seite,

mach wickala, wickala, weide.

Ich knie mich nieder

und bete zu Gott,

ich steh wieder auf

und fange das Ei mit einer Hand auf!"

 

Bei jeder Zeile wurde das Ei in die Höhe geworfen. Bis es herunterkam, wurde die entsprechende Bewegung ausgeführt.

 

 

 

Waleien

Es ist ein Spiel. Gekochte, meist bemalte Eier werden über eine künstlich angelegte oder natürliche Bahn, die "Walka", von einem Hügel hinabgerollt. Trifft ein Ei ein anderes, vorher gekullertes, so gilt es als geschlagen und wechselt den Besitzer. Früher "waleiten" Kinder auch um Stecknadeln oder Pfennige, die Erwachsenen um Sechser oder Groschen.

 

Eierrollen bei den Sorben / Wenden

 

 

zurück