Diesen Osterbrauch finden wir in Franken und auch in den sorbischen Landen

Osterlicht

 

 


 

  
 

Osterfeuer

bei den Franken und den Sorben / Wenden

 

 

Das Osterfeuer hatte eine Schutzfunktion. So glaubte man, daß so weit, wie das Feuer (auch Kerzenlicht) scheinen würde, die Gebäude im Dorf vor Brandgefahr gefeit seien.

Die Burschen saßen am Feuer, tranken und sangen, um später allerhand Schabernack im Dorfe zu treiben. Heute versammeln sich am Osterfeuer Familien mit Kindern, natürlich auch die Mädchen. Die Burschen überspringen die Glut, wohl mehr aus Übermut, als im alten Glauben: Wenn ein Bursche mit seinem Mädchen über das verlöschende Feuer springt, dann wird es seine Frau. Wer den Sprung aber nicht schaffe, habe schlechte Aussichten zum Altwerden.

Heute kommen viele aus der Stadt, um das nächtliche Treiben am Feuer zu erleben, das aber längst nicht mehr so turbulent und gefährlich verläuft.

 

 

zurück