Brunnenputzen


 

 

 

Die Burschen übernahmen am Samstag vor Ostern das Reinigen der Quellen und Brunnen, das sogenannte "Brunnenfegen", das dem eigentlichen Brunnenschmücken stets vorangehen mußte.

 

Währenddessen versammelten sich die Mädchen im heiratsfähigen Alter und verzierten frisch geschlagene junge Bäumchen mit bunten Eiern und Papierbändern.

 

Das Aufstellen der Schmuckbäumchen am Brunnen war dann ein feierlicher Akt, der nur von den Burschen vollzogen werden durfte.

 

Um Mitternacht zum Ostersonntag zogen dann die Burschen und Mädchen gemeinsam mit dem geschmückten Bäumchen unter fröhlichem Jauchzen durch das Dorf.

 

Ein mitgeführter Korb nahm dabei Geschenke der Ortsgemeinschaft, wie Ostereier und Ostergebäck, auf. Den Korbinhalt teilten sich die Osterbrunnen-Schmücker noch am Brunnen.

 


zurück