Sorbisches Ostergedicht

von Handrij Zejler


 

Eiersonne in Pittersdorf

Eierbaum in Pittersdorf

 

Ostereier am Birkenbaum

Pittersdorf

Osterkrone auf dem Dorfbrunnen

Pittersdorf

 

Wo ist das blaue, rote Band
Hdze su mi banty cerwjene

 

Wo ist das blaue, rote Band

zum frohen Osterritt?

Ist auch das weiße noch zur Hand,

dann bringt es füglich mit!

 

Hdze su mi banty cerwjene

na swjedzen wjesoly.

Sto modrych, betych prinjese

Na swjedzen jutrowny?

 

Wo ist das buntgeschmückte Pferd,

das ich am liebsten mag?

Es wiehert freudig und begehrt

nach seinem Feiertag.

 

Hdze sy, moj pysny koniko,

a sto so zradujes?

Kaz sloncko skoci schadzejo,

Ty ze mnu zejhrawjes.

 

Wo ist der klarste reinste Quell

Auf weitem Felde hier?

Wer schöpfte vor Sonnenaufgang

Schnell das Osterwasser mir?

 

Hdze je mi woda jutrowna

ze zorta cerstweho?

Sto mi tej jasnej nacerpa

Do stonca na ranko?

 

Wo ist das schönste Osterei,

Dass ich es ein mir fang?

Wer ist beim Eierspiel dabei

Am grünen Uferhang?

 

Hdze su mi jejka pisane?

Jich dawno zadny sym.

Sto dzens je kulec ze mnu chce

Na brjozku zelenym?

 

Wo weht das Osterbanner schon

Zum stolzen Siegesfest?

Ob Trommelklang und Orgelton

von fern sich hören läßt?

 

Hdze su mi rjane chorhoje

Na swjedzen dobyca

Te bubony a piscele

Do swjatoh kerlusa?

 

Eierbaum in Pittersdorf


zurück