Rothenburg ob der Tauber


Wo sich Burgen- und Romantische Straße kreuzen, liegt malerisch über dem Taubertal Rothenburg. Seit 1274 Reichsstadt. Inbegriff einer romantischen, mittelalterlichen Stadt. Eine wehrhafte Mauer umgürtet die Stadt; darin reizvolle Bürgerhäuser, die ev. Stadtpfarrkirche mit dem berühmten Riemenschneider-Altar und anderen kostbaren Kunstwerken, ehemalige Franziskanerklosterkirche, St. Wolfgangskirche, St. Johanniskirche, Spitalkirche zum Hl. Geist, der alte Friedhof, das Rathaus, eines der schönsten Renaissancebauten Süddeutschlands, der herrliche St. Georgsbrunnen am Marktplatz und vieles mehr. Von der Terrasse der ehemaligen Burg genießt man einen herrlichen Blick über die Stadt und das Taubertal.

 

Zeittafel

Rothenburg

"Rodenburc" - "Rodenburch" - "Erythorpolis"


1144

Erste sichere Nennung


um 1140

König Konrad III. errichtet die Reichsburg


um 1170

Stadterhebung unter Kaiser Friedrich Barbarossa

(1167 "castrum imperiale", 1241 "civitas")


1241

Eintrag im Reichssteuerverzeichnis


1274

König Rudolf von Habsburg sichert im sog. "Rudolfinum" weitgehende Rechte zu


Ende 13. Jhd.

Errichtung der Stadtbefestigung

(Ausbau im 14. Jhd.)


1280

Gründung des Spitals


1348

Pest und Judenverfolgung


1311 - 1484

Bau der Pfarrkirche St. Jakob


1378

Mitglied im Schwäbischen Städtebund


1407

1190 Steuerpflichtige


1408

Tod Bürgermeister Topplers


1521

Erste Ansätze der Reformation


1525

Der Bauernkrieg nimmt seinen Anfang in der Landhege


1544

Endgültige Einführung der Reformation


1559

Gründung des evangelischen Konsistoriums


1559

Neuordnung des Gymnasiums


1572/78

Neubau des Rathauses


1589

Neubau des Gymnasiums


1609

Mitglied der protestantischen Union


1618 - 1648

Mehrfache Einnahme durch verschiedene Heere im 30jährigen Krieg

(Legendäre Rettung durch "Meistertrunk")


1688

Französische Truppen plündern die Landhege


1706

Poststation der Thurn- und Taxis-Post


1770

ca. 5800 Einwohner


1802/1805

Rothenburg verliert die Reichsstandschaft und fällt an Bayern


zurück